Bilderrahmen selber bauen

Damit ein Bild optimal zur Geltung kommt, benötigt es in den meisten Fällen einen passenden Rahmen. Nun gibt es zwar Rahmen in den unterschiedlichsten Formaten, aus verschiedenen Materialien und in unzähligen Designs fertig zu kaufen, nicht immer lässt sich aber der perfekte Rahmen finden. Dies wiederum kann daran liegen, dass das Bild nicht in einen Rahmen mit Standardmaßen passt, die angebotenen Rahmen nicht wirklich mit dem Bild oder den eigenen Vorstellungen harmonieren oder ein Rahmen zwar gefällt, aber zu teuer ist. In diesem Fall kann sich der Hobby-Bastler recht einfach behelfen und schlichtweg seinen Bilderrahmen selber bauen. Eine Idee für einen selbst gebastelten Bilderrahmen ist hier zu sehen:

Eine andere Idee stellt die folgende Anleitung vor. Hierbei wird ein mehrfarbiger Rahmen gebaut, der sich aus drei Schichten zusammensetzt.

Einen Bilderrahmen selber bauen – die benötigten Materialien

  • 4 Holzleisten, 70 x 5 x 1cm
  • 4 Holzleisten, 60 x 5 x 1cm
  • 2 Holzleisten, 70 x 4 x 1cm
  • 2 Holzleisten, 60 x 4 x 1cm
  • Elektrotacker und Tackernadeln
  • Holzleim
  • Farbe, Lack oder Beize
  • 2 kleine Ringschrauben und 1 Stück Schnur oder Draht
  • Stichnägel

Diese Materialien ergeben einen 60 x 50cm großen Rahmen. Die Größe des Rahmens hängt aber natürlich immer von dem Bild ab, das gerahmt werden soll. Daher verstehen sich die Angaben nur als Beispielmaße und die Materialliste muss passend zur Bildgröße angepasst werden.

 

Einen Bilderrahmen selber bauen – mit dieser Anleitung gar nicht schwer

1. Schritt: die Leisten zuschneiden und vorbereiten

Der erste Arbeitsschritt besteht darin, alle Holzleisten auf Gehrung zu schneiden. Grundsätzlich könnten die Leisten zwar auch stumpf aneinander gesetzt werden, für die Optik ist dies aber weniger vorteilhaft.

Als nächstes werden die Leisten farbig gestaltet, indem sie gestrichen oder gebeizt werden. Dabei können die Leisten drei Farbtöne erhalten, so dass sich später ein dreifarbiger Rahmen ergibt. Sehr schön sieht es aber auch aus, wenn der Farben zweifarbig gearbeitet wird. In diesem Fall erhalten zwei 60cm und zwei 70cm lange, 5cm breite Holzleisten eine Farbe und die acht übrigen Holzleisten werden mit einer anderen Farbe eingefärbt oder verbleiben in ihrem ursprünglichen Holzfarbe. Werden Leisten aus verschiedenen Hölzern verwendet, die von Haus aus schon verschiedene Farbtöne haben oder soll der Holzrahmen nur einfarbig gestaltet werden, kann auf das Einfärben natürlich verzichtet werden.

 

2. Schritt: die Leisten miteinander verbinden

Die vorbereiteten Holzleisten werden nun miteinander verbunden. Hierfür werden zunächst jeweils vier Holzleisten zu einem Rahmen zusammengesetzt, indem auf die Schnittkanten Holzleim aufgetragen und die Leisten dann aneinandergelegt werden. Danach sind insgesamt drei Rahmen vorhanden, nämlich zwei 5cm breite und ein 4cm breiter Rahmen. Diese drei Rahmen werden nun so aufeinander geleimt, dass sie an den Außenkanten bündig miteinander abschließen. Der schmale Rahmen wird dabei als hinterster Rahmen angeordnet und da dieser Rahmen schmaler ist, ergibt sich automatisch eine 1cm breite Falz, in die das Bild später eingelegt werden kann.

Bilderrahmen selber bauen mit dieser Anleitung

 

3. Schritt: die Aufhängung anbringen und das Bild einlegen

Der Rahmen ist nun schon fast fertig. Auf der Rückseite werden die Verbindungen in den Ecken jetzt aber zusätzlich noch mit Tackernadeln gesichert. Außerdem fehlt noch die Aufhängung. Hierfür werden die beiden Ringschrauben in die obere Holzleiste eingedreht. Die Positionen der Ringschrauben hängen von der Größe des Rahmens ab. Als Faustregel gilt aber, dass die Ringschrauben jeweils bei einem Viertel der Leistenlänge angebracht werden sollten. Bei einem 60cm breiten Rahmen werden die Ringschrauben also mit 15cm Abstand zu den Außenkanten befestigt. An den beiden Ringschrauben wird dann die Schnur festgeknotet, die dafür sorgt, dass das Bild später leicht geneigt hängt. Die Länge der Schnur lässt sich dabei am besten durch Ausprobieren ermitteln. Zum Schluss muss nur noch das Bild in den Rahmen gelegt und mit kleinen, in die Falz eingeschlagenen Stichnägeln gesichert werden, danach kann das im selbst gebauten Rahmen präsentierte Bild auch schon aufgehängt werden.