Bollerwagen selber bauen

Der Bollerwagen ist als Kinderspielzeug genauso beliebt wie als Gartendeko und als Transportmittel bei feucht-fröhlichen Männerrunden. Nun könntest Du Dir natürlich einfach einen Bollerwagen kaufen. Mit etwas handwerklichem Geschick kannst Du das Gefährt aber auch selber bauen. Das macht nicht nur Spaß und Du hast danach ein echtes Unikat, sondern Du kannst auch noch ordentlich Geld sparen.

Worauf Du beim Bau eines Bollerwagens achten solltest

KinderfahrzeugJe nach Region wird der Bollerwagen auch Leiter- oder Handwagen genannt. Generationen von Kindern haben mit kleinen Bollerwägen schon Puppen, Kuscheltiere, Gartenspielzeug und allerlei andere Utensilien transportiert. Daneben ist der Bollerwagen eine beliebte Deko im Garten. Bepflanzt mit Blumen, ist er hübsch anzusehen und verleiht dem Garten eine romantisch-rustikale Note. Auch Männer wissen den Bollerwagen zu schätzen, ist er doch ein zuverlässiges Transportgerät für die Getränke beim Vatertagsausflug.

Worauf Du achten musst, wenn Du einen Bollerwagen selber bauen willst, hängt davon ab, wofür er gedacht ist. Soll der Bollerwagen im Garten stehen und nur ab und zu bewegt werden, brauchst Du Dir wegen dem Fahrgestell keine großen Gedanken zu machen. Hier reicht dann eine ganz einfache Konstruktion völlig aus. Wichtiger ist, dass Du den Bollerwagen mit einem Holzschutz streichst, damit er gut vor Witterungseinflüssen geschützt ist.

bollerwagenWillst Du mit Deinem Bollerwagen Getränke und andere Dinge transportieren, solltest Du das Fahrgestell schon etwas komplexer bauen. Außerdem ist wichtig, dass Du Materialien verwendest, die die Gewichte tragen können. Achte aber gleichzeitig auf das Gewicht des Bollerwagens! Ein Bollerwagen wird Dir nicht viel bringen, wenn er zwar stabil ist, aber auch so schwer, dass Du ihn kaum bewegen kannst. Übrigens kannst Du es Dir bei Deinem Bollerwagen Marke Eigenbau auch einfach machen: Du kannst nämlich nur die Transportfläche oben bauen und als Fahrgestell die Konstruktion von einem anderen Gefährt verwenden. Hierfür bieten sich beispielsweise alte Schubkarren, ein ausgemusterter Kinderwagen oder auch ein Skateboard oder ein Tretroller an.

Eine Bauanleitung für einen einfachen Bollerwagen:

Dieses Basismodell kannst Du natürlich ganz nach Lust und Laune ausarbeiten. Wenn Du es aufwändiger möchtest und Deinen Bollerwagen beispielsweise mit einem Motor oder einer Autobatterie ausstatten willst, kannst Du Dich hier inspirieren lassen:

 

Bollerwagen selber bauen – welche Materialien Du benötigst

  • 3 Holzplatten, 40 x 90 x 2,5cm
  • 2 Holzplatten, 40 x 35 x 2,5cm
  • 2 Kanthölzer, 40 x 4 x 4cm
  • 1 Kantholz, ca. 120 x 4 x 4cm als Deichsel
  • 1 Kantholz oder Rundstab als Griff
  • 1 Klappscharnier
  • 4 Räder
  • 2 Metallstäbe mit 1cm Durchmesser als Achsen
  • 4 Hutmuttern und 8 Unterlegscheiben
  • 4 Rohrschellen
  • Holzleim und Schrauben

 

Bollerwagen Baunleitung

 

Bollerwagen

1. Schritt: die Transportbox bauen

Die Transportbox für den Bollerwagen setzt Du aus zwei 40 x 90cm und den beiden 40 x 35cm großen Holzplatten zusammen. Die beiden großen Platten ergeben die langen Außenseiten, die beiden kleineren Holzplatten setzt Du als schmale Außenseiten dazuwischen. Um die Holzplatten miteinander zu verbinden, trägst Du zunächst satt Holzleim auf die Stoßkanten auf und presst die Holzplatten dann aneinander. Um die Box zusätzlich zu stabilisieren, kannst Du die Holzplatten von außen verschrauben. Zum Schluss setzt Du die dritte große Holzplatte auf die Box. Auch hier arbeitest Du wieder mit Holzleim und Schrauben. Die Holzplatte, die Du eben montiert hast, ist der Boden der Transportbox. Du brauchst die Box jetzt aber nicht umzudrehen, denn es geht gleich mit dem Unterboden des Bollerwagens weiter.

 

2. Schritt: die Achsen und Räder montieren

Damit aus der Kiste ein Bollerwagen wird, musst Du nun die Räder montieren. Dafür nimmst Du als erstes die beiden 40cm langen Kanthölzer und fräst mittig in Längsrichtung eine durchgehende Nut hinein. In dieser Nut wird später die Achse liegen. Wenn Du keine Fräse hast, kannst Du die Nut aber zur Not auch weglassen. Dann bringst Du die beiden Kanthölzer auf der Unterseite des Bodens an. Die beiden Kanthölzer dienen als Auflagen für die Achsen. Ihre genaue Position musst Du deshalb anhand der Größe Deiner Räder ermitteln. Nachdem Du die Kanthölzer montiert hast, legst Du die beiden Metallstäbe auf die Kanthölzer und befestigst sie mithilfe der Rohrschellen. Achte darauf, die Schrauben nicht zu stark einzudrehen, denn die Achsen müssen sich gut drehen können.

Jetzt kannst Du die Räder befestigen. Dazu schiebst Du erst eine Unterlegscheibe auf den Metallstab, dann ein Rad und anschließend noch eine Unterlegscheibe. Als Abschluss schraubst Du eine Hutmutter auf. Die drei anderen Räder befestigst Du genauso.

 

3. Schritt: den Bollerwagen fertig stellen

Jetzt fehlt noch die Deichsel. Hierfür schraubst Du das Klappscharnier auf die Bodenplatte. Das Klappscharnier muss dabei genau in der Mitte sitzen. An dem Klappscharnier schraubst Du dann das verbliebene Kantholz als Deichsel fest. Am Ende der Deichsel montierst Du nun noch einen Griff.

Im Prinzip ist Dein Bollerwagen damit fertig. Du kannst ihn jetzt aber noch bemalen, damit er nicht ganz so langweilig aussieht. Wenn Du möchtest, kannst Du die Innenfläche auf der Oberseite mit einer Folie auskleiden. Dadurch kannst Du den Bollerwagen bei Bedarf auch mal nass auswaschen.