Mobile selber bauen

Mobiles gehören zu den sehr beliebten und vielseitig einsetzbaren Dekorationen. So kann ein Mobile beispielsweise als Fensterbild aufgehängt werden, den Eingangsbereich verschönern oder ein hübsches Zierelement auf dem Balkon oder der Terrasse sein. Sehr beliebt sind Mobiles aber auch im Kinderzimmer, wo Mobiles häufig als eine Art Einschlafhilfe zum Einsatz kommen. Die sanften, ruhig fließenden Bewegungen eines Mobiles wecken das Interesse eines Kindes, das den Figuren und Formen mit den Augen folgen kann, beruhigen das Kind aber gleichzeitig auch. Vor allem für Babys sind Mobiles vielfach mit einer Spieluhr ausgestattet und wiegen das Kind so sanft in den Schlaf. Natürlich wäre es nun möglich, ein Mobile fertig zu kaufen, schließlich gibt es Mobiles aus den verschiedensten Materialien und in den unterschiedlichsten Ausführungen. Aber es ist nicht allzu schwer, ein eigenes Mobile zu kreieren und wer ein Mobile selber bauen möchte, benötigt dafür auch nur wenige Materialien. Eine Idee für ein Mobile zum Selbermachen ist hier zu sehen:

Eine andere Idee stellt die folgende Anleitung vor. Dabei geht es um ein Mobile, das aus Kreisen besteht, die teilweise mit Fotos beklebt sind. Dadurch ist das Mobile nicht nur eine hübsche Dekoration, sondern auch eine tolle Alternative zum Fotoalbum oder einer Bildergalerie an der Wand und natürlich auch eine prima Idee für ein sehr persönliches Geschenk.

Ein Mobile selber bauen – diese Materialien werden benötigt

  • 1 Ring, beispielsweise aus Holz oder Weide
  • Fotos
  • Bastelkarton
  • Laminierfolie und Laminiergerät; alternativ selbstklebende, transparente Folie
  • Zirkel oder Becher, Tassen oder Gläser in zwei bis drei verschiedenen Größen
  • Nadel
  • Schere
  • Bastelkleber

 

Ein Mobile selber bauen – eine schöne Idee zum Nachbasteln

1. Schritt: die vorbereitenden Arbeiten

Als Zierelemente für dieses Mobile dienen Kreise, die nun als erstes ausgeschnitten werden. Dabei können die Kreise alle den gleichen Durchmesser haben oder auch unterschiedlich groß gestaltet sein und entweder alle in der gleichen Farbe oder in verschiedenen Farben angefertigt werden. Die Kreise werden nun also mithilfe von einem Zirkel oder einem anderen runden Gegenstand wie beispielsweise einem Becher, einer Tasse oder einem Glas auf den Bastelkarton aufgemalt und anschließend grob ausgeschnitten. Auf einige der Kreise werden noch Fotos aufgeklebt, danach werden diese Kreise noch einmal nachgeschnitten. Wer möchte, kann auf einige der Kreise natürlich auch schöne Sprüche oder Zitate schreiben.

Um das Mobile etwas haltbarer zu machen, werden die Kreise jetzt laminiert. Dazu werden jeweils mehrere Kreise in die Laminierfolie gesteckt und durch das Laminiergerät geschickt. Sollten beim Laminieren Luftblasen entstanden sein, werden diese mit einer Nadel aufgestochen, danach sollten die Folien noch einmal durch das Laminiergerät laufen. Wer kein Laminiergerät hat, kann die Kreise auch zwischen selbstklebende, transparente Folie legen. Nun müssen die Kreise sauber ausgeschnitten werden.

Mobile selber bauen mit dieser Anleitung

 

2. Schritt: der Zusammenbau und das Aufhängen

Nachdem die Kreise vorbereitet sind, werden sie zu Schnüren miteinander verbunden. Dafür werden die Kreise oben und unten mit einem kleinen Loch versehen, lediglich die Kreise, die ganz unten hängen werden, erhalten nur ein Loch auf der Oberseite. Dann wird einer der Kreise genommen, der als unterster Kreis gedacht ist. Durch das Loch wird nun der Faden gefädelt und verknotet. Das andere Ende des Fadens wird durch das untere Loch des nächsten Kreises geführt und ebenfalls festgeknotet. Auf diese Weise werden mehrere Schnüre angefertigt, bis alle Kreise verarbeitet sind. Die Schnüre können dabei alle die gleiche Länge haben, sehr schön sieht es aber auch aus, wenn das Mobile mit einer kurzen Schnur beginnt und die Schnüre zunehmend länger werden.

Als nächstes ist der Ring an der Reihe. An den Ring werden zuerst zwei Schnüre geknotet, die den Ring jeweils in zwei Hälften teilen. An der Stelle, an der sich die beiden Schnüre treffen, wird eine weitere Schnur festgeknotet, die als Aufhängung dient. Nun werden die vorbereiteten Schnüre mit den Kreisen gleichmäßig verteilt am Ring festgeknotet. Die Knoten werden nun aber noch nicht ganz zugezogen. Dies erfolgt erst, wenn das Mobile aufgehängt ist, denn dadurch können noch Korrekturen vorgenommen werden, falls das Mobile schief hängen sollte.