Schneeschild selber bauen

Viele freuen sich auf den Schnee im Winter, denn eine weiße Winterlandschaft kann nicht nur wunderschön aussehen, sondern auch viel Spaß für Groß und Klein mit sich bringen. Dem Bauen von Schneemännern, ausgelassenen Schneeballschlachten und fröhlichen Schlittenfahrten steht jedoch auch jede Menge gegenüber, denn Schnee bedeutet auch, dass Auffahrten, Wege, Bürgersteige und Straßen geräumt werden müssen. Nun stehen für das Schneeräumen allerlei Hilfsmittel zur Verfügung, beispielsweise Geräte, die so aussehen:

Die meisten müssen sich aber sicherlich mit einer einfachen Schneeschaufel behelfen. Nun passiert es jedoch oft ausgerechnet dann, wenn Schnee geschippt werden muss, dass die Schneeschaufel bricht oder Schneeschieber in sämtlichen Baumärkten und Einkaufszentren ausverkauft sind. In diesem Fall kann der Hausherr das Problem lösen, indem er sich seine Schneeschaufel einfach selber baut. Eine Idee, wie der Hobby-Heimwerker schnell und kostengünstig ein stabiles Schneeschild selber bauen kann, erklärt die folgende Anleitung.

Ein Schneeschild selber bauen – die Materialliste

  • 1 Siebdruckplatte, 12mm stark, 60 x 40cm groß
  • 1 U-Profil aus Aluminium, 10 x 13mm stark, 60cm lang
  • 1 Besenstiel
  • 5 Schrauben, 3,5 x 35mm
  • 2 Schlossschrauben, 6 x 45mm, 2 Unterlegscheiben und zwei Flügelmuttern M6
  • Bohrmaschine und Akku-Schrauber

 

Ein Schneeschild selber bauen – so wird‘s gemacht

1. Schritt: das U-Profil an der Siebdruckplatte befestigen

Im ersten Arbeitsschritt wird das U-Profil aus Aluminium an der Siebdruckplatte befestigt. Dazu wird das Profil auf eine der längeren Kanten gesteckt und mit fünf Schrauben fixiert. Das U-Profil schützt die Platte vor der Feuchtigkeit und verhindert ein Absplittern oder Brechen der Kante, wenn die Schneeschaufel beispielsweise auf einen Stein oder die Bordsteinkante trifft.

Wer keine Siebdruckplatte hat, kann für das Schneeschild grundsätzlich auch eine herkömmliche Holzplatte verwenden. In diesem Fall sollte das Holz aber mit einer Schutzlasur versiegelt und einem etwas breiteren U-Profil geschützt werden. Zudem sollte keine allzu dicke Holzplatte verwendet werden, damit die Schneeschaufel nicht zu schwer wird.

Schneeschild selber bauen

 

2. Schritt: den Besenstiel anbringen

Als nächstes wird der Besenstiel an der vorbereiteten Siebdruckplatte befestigt. Hierfür wird der Besenstiel mit zwei Bohrungen versehen. Das erste Bohrloch wird 5cm von einem Ende entfernt gearbeitet, das zweite Bohrloch wird mit 10cm Abstand zum Ende gebohrt. Anschließend wird die Siebdruckplatte ebenfalls mit zwei Bohrlöchern ausgestattet. Diese Bohrlöcher werden mittig auf der Platte mit 5cm und mit 10cm Abstand zur Oberkante positioniert. Sind die Löcher gebohrt, wird der Besenstiel auf die Siebdruckplatte gelegt und die beiden Bauteile werden mit den Schlossschrauben, Unterlegscheiben und Flügelmuttern miteinander verbunden. Der Besenstiel liegt dabei auf der Rückseite 15cm weit auf der Siebdruckplatte auf, was einen sicheren und stabilen Halt gewährleistet.

 

3. Schritt: Schnee räumen

Das selbstgebaute Schneeschild ist damit fertig und bereit für den ersten Einsatz. Damit die Arbeit schnell vorangeht und um Muskelkater zu verhindern, sollten die Hände mit etwas Abstand zueinander auf dem Besenstiel platziert werden, denn so vergrößert sich die Hebelwirkung. Der Schnee selbst sollte nach Möglichkeit immer nur weggeschoben, aber nicht hoch gehoben werden. Zudem sollte warme Winterkleidung beim Gang nach Draußen immer selbstverständlich sein, auch wenn dem Hausherrn beim Schneeräumen sicher warm werden wird.