Knete Weihnachtskrippen bauen

Ähnlich wie der Adventskranz oder der Weihnachtsbaum gehören auch Weihnachtskrippen in vielen Familien unbedingt zur weihnachtlichen Dekoration dazu. Dabei gibt es Weihnachtskrippen in unzähligen Varianten, von traditionell, klassisch, aufwändig und verspielt bis hin zu modern, schlicht und puristisch. Einige Beispiele für Weihnachtskrippen sind hier zu sehen:

Wer noch keine Krippe hat, nicht auf eine fertig gekaufte zurückgreifen oder eine ganz besondere Krippe gestalten möchte, kann seine Weihnachtskrippe aus den unterschiedlichsten Materialien selber bauen. Eine Idee, wie Hobbybastler Weihnachtskrippen selber bauen können, stellt die folgende Anleitung vor. Dabei wird die Krippe aus Knete geformt und nachdem hierbei keine komplizierten Säge-, Schneid- oder Schraubarbeiten anfallen, eignet sich eine solche Krippe hervorragend als Bastelprojekt für die ganze Familie.

 

Weihnachtskrippen selber bauen aus Knete – die Materialien

  • Knete
  • Zahnstocher
  • Sand, Moos, Stroh, Baumrinde, kleine Steinchen und andere Dekorationsmaterialien nach Wunsch sowie Klebstoff
  • Nudelholz und Messer

 

Weihnachtskrippen selber bauen aus Knete – Bastelprojekt für die ganze Familie

1. Schritt: die Figuren anfertigen

Knete ist in vielen unterschiedlichen Farben erhältlich. Wer eigene Farben und Muster kreieren möchte, kann aber auch Knete in zwei oder mehreren Farben miteinander verkneten. Dadurch entstehen dann beispielsweise marmorierte Muster, die sich hervorragend für die Kleider der Krippenfiguren oder für die Steine des Stalls eignen. Die Grundformen für die Krippenfiguren von Maria und Josef bestehen aus jeweils einem Kegel und einer Kugel. Mittig in die Kegel wird ein Zahnstocher gesteckt, anschließend wird die Kugel aufgesetzt. Für die Gesichter wird eine kleine Kugel geformt und als Nase festgedrückt. Der Mund und die Augen können entweder nur angedeutet sein, indem sie mit einem Zahlstocher eingeritzt werden, oder ebenfalls aus Knete geformt und angedrückt werden.

  • Für die Figur der Maria wird der Körper aus hellblauer Knete geformt. Anschließend wird etwas dunkelblaue Knete zu einer dünnen, rechteckigen Platte ausgerollt. Diese Platte wird dann als Umhang auf den Kopf aufgelegt und um die Figur drapiert.
  • Bei der Figur des Josef besteht der Körper aus olivfarbener, brauner oder grüner Knete. Aus Knete in einer anderen Farbe wird dann ebenfalls ein Umhang geformt, der aber am Hals der Figur angelegt wird. Zusätzlich wird der Umhang mit einem Kragen ausgestattet, der aus einem dünnen, flachen Strang besteht. Aus der gleichen Knete wie der Umhang wird nun noch ein Hut geformt und auf den Kopf gesetzt, aus grauer oder weißer Knete wird ein Bart angefertigt. Für den Hirtenstab kann ein kleines Stück von einem Ast verwendet werden, möglich ist aber auch, einen Zahnstocher mit brauner Knete zu umwickeln.
  • Für das Jesuskind wird eine kleine Kugel als Kopf geformt. Der Körper besteht aus einem kleinen, weißen Oval. Kopf und Körper werden aneinandergedrückt und auf eine quadratische Platte aus weißer Knete gelegt. Die obere Ecke des Quadrats kann nun entweder nach hinten geklappt oder als eine Art Mütze um den Kopf drapiert werden. Die untere Ecke des Quadrats wird nach oben geklappt, anschließend werden nacheinander die beiden äußeren Ecken um den Körper gelegt.

Weihnachtskrippen selber bauen aus Knete

 

2. Schritt: den Stall bauen

Für den Stall werden kleine Rechtecke aus der Knete geformt. Die Rechtecke müssen dabei aber nicht exakt gleichmäßig sein und alle die gleiche Größe haben, denn durch kleine Unregelmäßigkeiten sieht die Mauer schöner aus. Die Rechtecke werden nun wie Mauerwerk mit leicht versetzten Fugen auf das Holzbrett gesetzt. Zwischendurch sollte aber immer mal wieder ein Zahnstocher in das Mauerwerk gesteckt werden, um den Stall zu stabilisieren. Wie die Mauern gestaltet werden, bleibt natürlich dem eigenen Geschmack überlassen. Sehr schön sieht es aus, wenn die Mauern wie eine Art Ruine nur angedeutet werden, möglich ist aber natürlich auch, ein richtiges Gebäude zu bauen.

 

3. Schritt: die Krippe dekorieren

Das Holzbrett kann so belassen werden wie es ist oder mit Sand, Moos, Stroh oder kleinen Steinchen beklebt werden. In den Stall werden dann Maria und Josef gestellt. Was jetzt aber noch fehlt, ist die Krippe für das Jesuskind. Hierfür werden vier Zahnstocher mit brauner Knete umwickelt und jeweils zwei der Zahnstocher werden diagonal aneinandergelegt. Dann wird etwas Knete zu einer dünnen Platte ausgerollt, die zu einem Dreieck geformt, mit einer Vorder- und einer Rückseite ausgestattet und in die Stützen eingelegt wird. Wer möchte, kann nun noch etwas Moos oder Stroh in die Krippe einfüllen, danach wird das Jesuskind hineingelegt. Nun kann auch das Jesuskind in die Weihnachtskrippe gestellt werden, die damit fertig ist.