Gartenhaus selber bauen

In sehr vielen Gärten sind Gartenhäuser zu finden, wobei Gartenhäuser unterschiedlich genutzt werden können. So kann ein Gartenhaus tatsächlich als eine Art kleines Zusatzhaus dienen und wenn das Wetter schlechter ist oder der Gartenhausbesitzer im Garten übernachten möchte, kann er auf sein Gartenhaus zurückgreifen. Häufig sind solche Gartenhäuser dann auch vollständig eingerichtet und mit einer Toilette und einer kleinen Küchenzeile ausgestattet. Daneben gibt es Gartenhäuser, die die Funktion eines Geräteschuppens haben und Stauraum für Gartenmöbel, Kinderspielsachen und Gartenutensilien bieten. Nun gibt es beide Varianten von Gartenhäusern fertig oder als Bausatz für den Selbstaufbau zu kaufen, einige Beispiele sind hier zu sehen:

Allerdings können selbst einfache Gartenhäuser mitunter recht teuer sein. Ist der Gartenbesitzer handwerklich geschickt, baut er gerne selbst und möchte er seine eigenen Ideen umsetzen, kann es sich also durchaus lohnen, sein Gartenhaus selber zu bauen. Eine Anregung, wie der Gartenbesitzer schnell und einfach ein schlichtes Gartenhaus selber bauen kann, das sich hervorragend als Geräteschuppen in einem kleinen Garten eignet, liefert die folgende Anleitung. Bevor sich der Gartenbesitzer jedoch an die Arbeit macht, sollte er sich immer erkundigen, ob er eine Baugenehmigung benötigt.

Ein Gartenhaus selber bauen – die Materialliste

  • 7 Holzbalken, 220 x 10 x 10cm
  • 2 Holzbalken, 250 x 10 x 10cm
  • 8 Holzbalken, 200 x 10 x 10cm
  • 3 Holzbalken, 190 x 10 x 10cm
  • 15 Holzbalken, 95 x 10 x 10cm
  • 2 Balkenstücke, 30 x 10 x 10cm
  • 6 Dachbalken, 230x 12 x 6cm
  • Holzbretter, 20 x 3cm, für die Seitenwände innen und außen sowie für das Dach
  • Dachpappe und Nägel
  • Bolzen, Schrauben, Bau- und Konstruktionswinkel
  • Tür
  • Bodeneinschlaghülsen, Balkenschuhe oder Betonplatte als Fundament

 

Ein Gartenhaus selber bauen – die Anleitung

1. Schritt: die Seitenwände bauen

Für das Gartenhaus werden zunächst die vier Wände gebaut, die später dann als vorgefertigte Konstruktionen aufgestellt und zum Gartenhaus zusammengesetzt werden. Drei Seitenwände des Gartenhauses sind dabei baugleich, eine Seitenwand ist etwas höher. Die drei baugleichen Seitenwände bestehen jeweils aus zwei 220cm langen, einem 190cm langen, zwei 200cm langen und vier 95cm langen Holzbalken. Um sich die Arbeit zu erleichtern, werden die Hölzer auf dem Boden ausgelegt, in Position gebracht und anschließend mittels Winkeln und Schrauben miteinander verbunden. Für eine Seitenwand werden nun also die beiden 220cm langen Holzbalken als senkrechte Pfosten ausgelegt und mit einem 200cm langen Balken als waagerechte Verbindung verschraubt. Danach wird der 190cm lange Balken als senkrechte Mittelstrebe montiert, den unteren Abschluss bildet der zweite 200cm lange Balken. Dieser Balken hat 10cm Abstand zum Boden. Zwischen die senkrechten Balken werden nun noch die vier 95cm langen Balkenstücke als stabilisierende Querverbindungen gesetzt. Damit ist die erste Wand fertig und nach dem gleichen Prinzip werden nun zwei weitere Wände gebaut.

Die vierte Seitenwand wird im Grunde genommen ähnlich angefertigt, allerdings werden hier die beiden 250cm langen und der verbliebene 220cm lange Balken als senkrechte Pfosten verbaut. Außerdem werden hier nur zwei 95cm lange Balkenstücke als Querbalken befestigt. Der letzte, jetzt noch vorhandene 95cm lange Holzbalken ist als Türsturz vorgesehen.

Gartenhaus selber bauen

 

2. Schritt: das Gartenhaus aufstellen

Sind die Seitenwände fertig, kann das Gartenhaus aufgestellt werden. Je nach Untergrund kann dies mithilfe von Bodeneinschlaghülsen, einbetonierten Balkenschuhen oder über eine Betonplatte erfolgen. Die Verbindung der Seitenwände miteinander erfolgt nach dem exakten Ausrichten mittels Winkeln und Bolzen. Um eine ausreichende Stabilität sicherzustellen, werden die Balken außerdem entweder mit Bolzen an den Bodeneinschlaghülsen oder Balkenschuhen befestigt oder mit Mauerankern in der Bodenplatte verschraubt.

 

3. Schritt: das Dach anbringen

Da eine Seitenwand des Gartenhauses 30cm höher ist als die übrigen Seitenwände, muss der Höhenunterschied an zwei Ecken ausgeglichen werden. Hierfür werden die beiden 30cm langen Balkenstücke auf die kürzen Seitenwände montiert. Anschließend werden die sechs Dachsparren gleichmäßig über die Dachfläche verteilt mithilfe von Konstruktionswinkeln befestigt. Auf die Dachsparren werden nun Holzbretter geschraubt und darauf wird Dachpappe als Dachbelag genagelt.

Die Seitenwände auf der Außenseite des Gartenhauses werden nun ebenfalls mit Holzbrettern verkleidet und die Tür wird gesetzt. Innen können die Wände so belassen werden wie sie sind oder auch mit Brettern verschalt werden. Die Zwischenräume in der Konstruktion können dabei mit Holzwolle oder Styropor als Dämmung ausgefüllt werden.