Gartentore selber bauen

Ein Gartentor erfüllt mehrere Funktionen. Zum einen begrenzt es den Garten und dient als Ein- und Ausgang. Zum anderen hat ein Gartentor zusammen mit einem Zaun eine Schutzfunktion, denn es sorgt dafür, dass sich keine Personen oder Tiere unbemerkt aus dem Gartenbereich schleichen können. Daneben hat ein Gartentor aber auch einen optischen Nutzen und kann das Gesamtbild dekorativ abrunden. Für Gartentore kommen unterschiedliche Materialien in Frage, beispielsweise Holz, Kunststoff oder Drahtgeflecht.

Benötigt der Gartenbesitzer ein neues Gartentor, stehen somit verschiedene Materialien und unzählige Designs zur Auswahl.

Gartentore selber bauen – wie Sie die richtige Wahl treffen

Letztlich gibt es keine allgemeingültige Empfehlung, welche Art von Gartentor die optimale Lösung ist. Gartentore gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und aus verschiedenen Materialien und sowohl jede Bauart als auch jedes Material hat Vor- und Nachteile. Hinzu kommen die Umgebung, der persönliche Geschmack und auch das Budget als Entscheidungskriterien. Schließlich sollte sich das Gartentor harmonisch in das Gesamtbild einfügen und dem Gartenbesitzer gefallen. Ein weiterer Punkt bei der Wahl kann sein, ob der Gartenbesitzer sein Gartentor kaufen oder selber bauen möchte. Für ein selbstgebautes Tor bietet sich Holz am ehesten an, denn Holz lässt sich recht einfach und ohne besonderes Gerät be- und verarbeiten. Wichtig dabei ist aber, ein widerstandsfähiges und witterungsbeständiges Holz wie Lärche, Eiche oder kesseldruckimprägnierte Fichte zu verwenden. Und eine Idee, wie der Gartenbesitzer ein chices Gartentor selber bauen kann, stellt die folgende Anleitung vor.

 

Gartentore selber bauen – die Materialliste

  • 2 Holzrahmen, 140 x 10 x 5cm
  • 2 Holzrahmen, 100 x 10 x 5cm
  • 1 Holzrahmen, 150 x 10 x 5cm
  • 2 Holzleisten, 120 x 8 x 3cm
  • 2 Holzleisten, 117,5 x 8 x 3cm
  • 2 Holzleisten, 115 x 8 x 3cm
  • 2 Holzleisten, 112,5 x 8 x 3cm
  • 2 Holzleisten, 110 x 8 x 3cm
  • 2 Holzbalken, 120 x 12 x 12cm
  • 2 Bodeneinschlaghülsen
  • 2 Torbänder und 1 Torfalle
  • Bolzen, Muttern und Edelstahlschrauben
  • Holzleim

 

Gartentore selber bauen – eine Anleitung

1. Schritt: den Rahmen für das Gartentor bauen

Der Rahmen für das Gartentor wird aus den 10 x 5cm starken Hölzern gebaut, die in Form einer sogenannten Überblattung miteinander verbunden werden. Hierfür werden die beiden 100cm langen und die beiden 140cm langen Holzrahmen an den Enden jeweils 10cm weit 2,5cm tief ausgeschnitten. Auf die Schnittflächen wird anschließend Holzleim aufgetragen, dann werden die Hölzer zu einem Rahmen zusammengesetzt. Nach dem Zusammensetzen der Hölzer ist in den Ecken wieder das Rahmenformat von 10 x 5cm gegeben. Für die notwendige Stabilität erhält der Gartentorrahmen nun noch eine diagonale Aussteifung. Hierfür wird der 150cm lange Holzrahmen so aufgelegt, dass er von einer oberen Ecke zu der unteren Ecke zeigt, an der später ein Torband befestigt wird. Nach dem Übertragen der Schnittkanten und dem Zuschnitt wird das Holz in den Rahmen gedrückt und auf jeder Seite mit zwei langen Edelstahlschrauben befestigt. Als nächstes wird der Gartentorrahmen mit Torbändern und der Türfalle ausgestattet. Diese werden auf der Rückseite angebracht und mit durchgehenden Bolzen befestigt. Auf der Vorderseite des Gartentores werden die Bolzen mit Muttern gesichert.

Gartentore selber bauen

 

2. Schritt: die Torpfosten setzen und das Tor einhängen

Damit das Gartentor eingehängt und geschlossen werden kann, benötigt es zwei Pfosten und diese werden nun gesetzt. Dafür werden die beiden Bodeneinschlaghülsen an den entsprechenden Stellen positioniert, mit der Wasserwaage ausgerichtet und in den Boden eingeschlagen. Nach dem Einschlagen wird noch einmal kontrolliert, ob die Hülsen gerade sitzen. Anschließend werden die beiden 12cm starken Holzbalken in die Hülsen gestellt, ausgerichtet und mittels Bolzen und Muttern befestigt. Ratsam ist aber, die Holzpfosten vor der Montage auf der Oberseite ein wenig anzuspitzen. Dies sorgt zum einen für eine etwas schönere Optik und stellt zum anderen sicher, dass Regenwasser schneller abfließt. Dann wird das vorgefertigte Gartentor an die Torpfosten angelegt, um zu ermitteln, an welchen Stellen die Gegenstücke der Torbänder und der Türfalle befestigt werden müssen. Wenn diese montiert sind, kann das Gartentor eingehängt werden.

 

3. Schritt: das Gartentor fertig stellen

Im Prinzip wäre das Gartentor jetzt bereits fertig, aber noch sieht es nicht allzu ansprechend aus. Daher werden nun noch die 8cm breiten und 3cm starken Holzleisten als Zierbretter montiert. Alle Holzleisten werden dafür zunächst spitz zugeschnitten und anschließend mit jeweils 5cm Abstand zueinander mit den beiden waagerechten Hölzern des Torrahmens verschraubt. Die kürzesten Hölzer werden dabei außen positioniert, die längsten Hölzer in der Mitte. Diese Anordnung der Zierbretter ist aber natürlich nur ein Vorschlag und der Gartenbesitzer kann sich genauso für gleichlange Leisten entscheiden oder die Hölzer waagerecht, diagonal oder über Kreuz anbringen. Zudem ist möglich, die Zierbretter durch andere Materialien zu ersetzen. Das Gartentor sollte nun ganz zum Schluss noch mit einem Holzschutzmittel imprägniert werden.