Kaufladen selber bauen

Ähnlich wie das Puppenhaus, das Schaukelpferd und die Autorennbahn gehört auch der Kaufladen zu den Klassikern im Kinderzimmer. Wer seinem Nachwuchs eine Freude machen möchte, kann mit wenig Aufwand einen Kaufladen selber bauen. Diese Anleitung verrät, wie!

Ein selbstgebauter Kaufladen

Im Handel gibt es Kaufläden und Marktstände für Kinder in den verschiedensten Größen und Ausführungen zu kaufen.

Allerdings sind solche Spielsachen mitunter ganz schön teuer. Dabei ist es gar nicht schwer, selbst einen Kaufladen für die Kleinen zu tischlern.

Kaufladen selber bauen

Diese Bauanleitung stellt einen Kaufladen vor, der aus 1,5 cm starken Holzplatten gefertigt wird. Ausgestattet mit einer großen Verkaufstheke und zwei Regalböden bietet der Verkaufsstand genug Platz für allerlei Waren. Mit einer Höhe von 145 cm, einer Breite von 80 cm und einer Tiefe von 40 cm findet er sicher auch in einem kleineren Kinderzimmer Platz. Wird einfaches Holz verwendet und später gestrichen, sieht der Kaufladen nicht nur toll aus, sondern auch die Kosten bleiben im Rahmen.

 

Einen Kaufladen selber bauen – die benötigten Materialien

2 Seiten 145 x 40 x 1,5 cm
1 Frontplatte 80 x 50 x 1,5 cm
1 Thekenplatte 80 x 40 x 1,5 cm
2 Regalböden 80 x 20 x 1,5 cm
4 Auflageleisten 20 x 3 x 1,5 cm
2 Rundstäbe 85 cm lang, 2 cm Durchmesser
Stoff für das Dach ca. 90 x 80 cm

Außerdem werden Holzleim und Holzschrauben benötigt. An Werkzeugen kommen Säge, Akku-Schrauber und Nähmaschine zum Einsatz. Daneben sorgen Farben und Einrichtungsgegenstände dafür, dass aus dem Heimwerker-Projekt ein Kaufladen für die Kids wird.

 

Einen Kaufladen selber bauen – so wird’s gemacht

1. Schritt: die Seiten zuschneiden

Zuerst werden die beiden Seiten zugeschnitten. Sie werden jeweils an der Oberkante so abgeschrägt, dass eine Seitenkante 145 cm und die andere Seitenkante 135 cm lang ist. Außerdem werden in die beiden Seitenteile je zwei Löcher mit 2 cm Durchmesser gebohrt. In diese Löcher werden später die Rundstäbe gesteckt, die zusammen mit dem Stoff das Dach bilden werden.

Kaufladen selber bauen - die Seiten zuschneiden

 

2. Schritt: das Grundgestell bauen

Das Grundgestell des Kaufladens besteht aus den beiden Seitenteilen, der Frontplatte und der Thekenplatte. Die Frontplatte wird zwischen die beiden Seitenteile eingeleimt und zusätzlich von den Außenseiten aus verschraubt. Dabei wird die Frontplatte so positioniert, dass sie von den Außenkanten aus gemessen um 25 cm nach innen versetzt ist.

Danach wird die Thekenplatte befestigt. Die Thekenplatte liegt auf der Frontplatte auf und schließt vorne und hinten bündig mit den Seiten ab. Die Thekenplatte wird ebenfalls verleimt und zusätzlich mit Schrauben gesichert. Überall wo Schrauben verwendet werden, ist aber wichtig, die Schraubenköpfe entweder abzusenken oder später zu verspachteln oder mit Schraubenkappen abzudecken. Überstehende Schraubenköpfe bergen nämlich immer eine Verletzungsgefahr!

Kaufladen selber bauen - das Grundgestell bauen

2. Schritt: die Regalböden montieren

Auf der Vorderseite des Kaufladens werden zwei Regalböden angebracht. Dafür werden die vier Auflageleisten an die Seitenteile geleimt und angeschraubt. Auf die Leisten werden dann die beiden Regalböden aufgelegt. Die Regalböden können nur lose aufgelegt oder aufgeleimt werden.

Kaufladen selber bauen - die Regalböden montieren

 

3. Schritt: das Dach anbringen

Für das Dach wird der Stoff zugenäht. Dabei wird der Stoff zuerst rundherum gesäumt. Anschließend werden zwei Tunnel genäht. Der erste Tunnel wird am Anfang der Stoffbahn eingearbeitet. Der zweite Tunnel muss so positioniert werden, dass der vordere Rundstab hineingeschoben werden kann. Dieser Abstand lässt sich am sichersten ermitteln, indem der Abstand zwischen den Löchern in den Seitenteilen ausgemessen und übertragen wird. Das fertige Dach sollte 80 cm breit und etwa 55 cm lang sein. Dadurch hängt es vorne etwas über.

Kaufladen selber bauen - das Dach anbringen

Um das Dach anzubringen, werden die beiden Rundstäbe auf einer Seite durch die Löcher in den Seitenwänden geschoben. Dann werden die Rundstäbe durch die Tunnel in der Stoffbahn geführt und anschließend durch die beiden Löcher in der anderen Seitenwand geschoben.

 

4. Schritt: den Kaufladen dekorieren und einrichten

Jetzt muss der Kaufladen nur noch ausgestaltet und eingerichtet werden. Dafür kann der Kaufladen bunt gestrichen werden. Möglich ist auch, Felder mit Tafellack aufzumalen. Diese Felder können dann immer wieder mit Kreide beschriftet oder bemalt werden. Körbe, lange Möbelgriffe als Leisten, um etwas daran aufzuhängen, eine Kasse und natürlich Verkaufsgegenstände machen den Kaufladen komplett.