Kleiderschrank selber bauen

Um die eigenen Kleidungsstücke sauber und ordentlich aufbewahren zu können, wird ein Kleiderschrank benötigt. Kleiderschränke gibt es in unzähligen Formen und Ausführungen fertig zu kaufen und wenn ein Kleiderschrank ausgesucht und gekauft ist, folgt als nächstes der Aufbau.

Wer jedoch keinen Kleiderschrank von der Stange möchte, kann sich seinen Kleiderschrank auch selber bauen. Dies ist nicht viel schwerer als einen gekauften Kleiderschrank zusammenzubauen, denn letztlich besteht der einzige Unterschied darin, dass die Schraublöcher beim selbstgebauten Kleiderschrank selbst gebohrt werden müssen. Alle anderen Arbeitsschritte sind eigentlich identisch. Eine Idee, wie auch ein eher ungeübter Heimwerker seinen Kleiderschrank selber bauen kann, stellt die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung vor.

Kleiderschrank selber bauen – die benötigten Materialien

In dieser Anleitung wird der Kleiderschrank aus 2cm starkem Fichtenleimholz gebaut, wobei dies natürlich nur ein Vorschlag ist.

  • 2 Leimholzbretter, 144 x 49cm, als Deckel
  • 1 Leimholzbrett, 144 x 45cm, als Schrankoden
  • 3 Leimholzbretter, 171 x 45cm, als Seiten und Zwischenwand
  • 1 Leimholzbrett, 180 x 144cm, als Rückwand
  • 3 Leimholzbretter, 60 x 45cm, als Einlegeböden
  • 1 Leimholzbrett, 80 x 45cm, als Einlegeboden
  • 8 Holzleisten, 40 x 2 x 2cm als Auflageleisten für die Böden
  • 2 Holzklötze, 5 x 5 x 5cm, als Vorderfüße
  • 2 Rohrlager und 1 Kleiderstange
  • 4 Schraubhaken
  • 2 Stoff- oder Bambusrollos, 60 und 80cm breit
  • Akku-Schrauber und Holzschrauben
  • Holzleim

 

Kleiderschrank selber bauen – mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung

1. Schritt: die Seiten und den Boden zusammenbauen

Im ersten Arbeitsschritt werden die beiden Seitenteile und die Zwischenwand mit dem Boden des Schrankes verschraubt. Die beiden Seitenteile werden dazu so positioniert, dass sie bündig mit der Bodenplatte abschließen, und von der Unterseite aus mit Schrauben fixiert. Die Zwischenwand wird so montiert, dass eine 60cm und eine 80cm Schrankhälfte entstehen. Um zu verhindern, dass das Holz ausreißt, sollten die Schraublöcher immer vorgebohrt werden.

 

2. Schritt: die Füße, die Rückwand und den Deckel montieren

Unter die Bodenplatte werden nun die beiden Holzklötze geleimt, die die Vorderfüße des Schrankes bilden. Anschließend wird die Rückwand befestigt. Die Rückwand schließt oben bündig mit den Seitenteilen und der Zwischenwand ab, an der Unterkante steht sie 5cm über die Bodenplatte über und ersetzt so gleichzeitig auch die hinteren Füße. Nun wird der Deckel montiert. Der Deckel schließt bündig mit der Rückwand ab und hat vorne einen 2cm breiten Überstand. Mit der Montage des Deckels ist der Schrankkorpus fertig.

Kleiderschrank selber bauen

 

3. Schritt: die Böden und die Kleiderstange befestigen

Um die Böden einlegen zu können, werden zunächst die 2 x 2cm starken Leisten befestigt. In welchen Abständen die Böden dabei verteilt werden, bleibt natürlich dem eigenen Geschmack überlassen. Wichtig ist lediglich, dass die Leisten auf beiden Seiten exakt in der gleichen Höhe angebracht werden, weil die Böden andernfalls schief aufliegen würden. Die drei schmalen Böden sind für den schmaleren Schrankteil bestimmt, der breitere Boden wird im oberen Bereich der breiteren Schrankhälfte montiert. Unterhalb dieses Bodens werden anschließend die beiden Rohrlager angeschraubt und dann kann auch die Kleiderstange eingelegt werden.

 

4. Schritt: die Rollos anbringen

Nun fehlen nur noch die beiden Rollos, die die Schranktüren bilden. Für die Rollos werden die vier Schraubhaken in den Überstand des Schrankdeckels eingeschraubt. Wer es schlicht und natürlich möchte, kann nun Bambusrollos oder einfache Stoffrollos verwenden. Möglich ist aber selbstverständlich auch, bunt gemusterte Rollos anzubringen oder schlichte Stoffrollos selbst zu bemalen oder zu beschriften. Anstelle von Rollos kann der Schrank natürlich auch mit richtigen Türen ausgestattet werden. In diesem Fall würden Holzplatten mithilfe von Anschraubscharnieren montiert werden.