Regale selber bauen – so geht’s

Regale sind äußerst praktische und sehr vielseitig einsetzbare Möbelstücke. Insofern ist es wenig verwunderlich, dass Regale in unterschiedlichen Räumen einen Platz finden können. So gibt es beispielsweise Bücherregale oder Regale für Dekorationsgegenstände im Wohnzimmer, Regale für Handtücher und Kosmetikartikel im Bad, Regale für die Schuhe im Flur, Regale für Spielsachen im Kinderzimmer oder Regale für allerlei Krimskrams im Vorratsraum, im Keller, in der Garage oder in der Werkstatt. Außerdem können Regale die Schrankeinteilung in einem begehbaren Kleiderschrank ersetzen oder die Funktion eines Raumteilers haben. Passend zu den unzähligen Verwendungsmöglichkeiten sind Regale in allen nur erdenklichen Größen und Formaten und aus den verschiedensten Materialien erhältlich. Allerdings haben hochwertige Regale, die für den Wohnbereich gedacht oder für größere Gewichte ausgelegt sind, mitunter ganz schön stolze Preise.

Einfache und schlichte Regale wiederum können häufig im Hinblick auf Optik und Stabilität nicht ganz überzeugen. Eine sinnvolle Lösung kann daher sein, seine Regale selber zu bauen. Dies ist im Grunde genommen gar nicht so schwierig und bietet den großen Vorteil, dass die Regale in der Größe und dem Format angefertigt werden können, in denen sie tatsächlich benötigt werden. Eine Möglichkeit, wie der Heimwerker Regale selber bauen kann, stellt die folgende Anleitung vor. Dabei geht es in der Anleitung um ein recht einfaches und schlichtes Regal, im Grunde genommen also eine Art Basisregal.

Regale selber bauen – das wird benötigt:

  • 8 Holzleisten, 160 x 6 x 2cm
  • 8 Holzleisten, 30 x 4 x 2cm
  • 4 Holzbretter, 80 x 30 x 2cm
  • Holzleim, Holzschrauben und Akku-Schrauber

 

Regale selber bauen – so geht’s

1. Schritt: die Grundkonstruktion bauen

Zunächst werden die acht 6cm breiten Holzleisten zu Füßen verarbeitet. Dazu werden jeweils zwei Leisten im rechten Winkel zueinander angelegt, miteinander verleimt und zusätzlich mit Schrauben gesichert. Anschließend werden jeweils zwei der Füße miteinander verbunden. Dies erfolgt mithilfe der 30cm langen Leisten. Diese Leisten, die gleichzeitig auch die Auflageflächen für die Regalböden ergeben, werden zwischen die beiden Füße geschraubt und enden jeweils in den Ecken der rechtwinkligen Konstruktion. Dabei werden die Leisten in den Höhen montiert, in denen sich die Regalböden befinden sollen.

Regale selber bauen – so geht’s

 

2. Schritt: die Regalböden befestigen

a.) Sind die beiden Seiten des Regals fertig, müssen nur noch die Regalböden eingesetzt werden. Hierfür werden die vier 80cm breiten Holzbretter auf die waagerechten Leisten aufgelegt und fest verschraubt. Damit ist das Regal auch schon fertig.

b.) Wer möchte, kann dieses Basisregal aber abwandeln. Eine Möglichkeit hierfür wäre, etwas längere Regalböden zu verwenden, diese mit Ausschnitten in Höhe der Regalfüße zu versehen und über die beiden Regalseiten hinausragen zu lassen. Optisch lässt sich das Basisregal abwandeln, indem es beispielsweise bunt lackiert oder die Holzböden durch Glasböden oder Metallbleche ersetzt werden. Daneben kann natürlich auch die Größe des Regals variiert werden. Wird das Regal allerdings deutlich größer gebaut, müssen aus Stabilitätsgründen entweder zusätzliche Füße montiert, auf der Rückseite ein Kreuz angebracht oder das Regal an der Wand befestigt werden.

Eine Alternative zu einem freistehenden Regal wäre ein Regal, das unmittelbar an der Wand montiert wird. Wie der Heimwerker ein solches Regal selber bauen kann, ist hier oben zu sehen.