Schuhregale selber bauen

Die meisten Menschen verfügen über mehrere Paar Schuhe. Da wären beispielsweise die gemütlichen Alltagsschuhe, die Sportschuhe, die chicen Schuhe für elegantere Anlässe, die Sandalen für den Sommer, die Stiefel für den Winter und meist auch noch die bequemen Hausschuhe. Wohnen mehrere Personen in einem Haushalt, kann so schnell eine beachtliche Menge zusammenkommen. Wer sich nun in den Möbelgeschäften auf die Suche nach Schuhschränken oder Schuhregalen macht, wird schnell feststellen, dass es zwar eine große Auswahl gibt, die meisten Schränke aber schlichtweg zu klein sind, um alle oder zumindest einen Großteil der Schuhe darin unterzubringen.

Nun wäre es natürlich möglich, einfach mehrerer solcher Schuhschränke zu kaufen und nebeneinander aufzustellen. Diese Variante setzt aber nicht nur entsprechend viel Platz voraus, sondern kann auch ganz schön teuer werden. Eine bessere Lösung kann daher sein, auf selbstgebaute Schuhregale zurückzugreifen. Diese können in der tatsächlich benötigten Größe gebaut werden und ganz nebenbei lässt sich oft noch der eine oder andere Euro sparen, der dann beispielsweise in ein neues Paar Schuhe investiert werden kann. Eine Möglichkeit, wie der Heimwerker recht einfach, schnell und kostengünstig Schuhregale selber bauen kann, stellt die folgende Anleitung vor. Dabei wird ein Schuhregal gebaut, das 160cm hoch und 60cm breit ist, wobei sich die Größe natürlich nur als Vorschlag versteht. Dieses Regal hat sieben diagonal angeordnete Ebenen, in der jede Menge Schuhe ihren Platz finden, während die Hausschuhe und Pantoffeln auf der untersten, geraden Ebene verstaut werden können.

Schuhregale selber bauen – die Materialliste:

  • 2 Leimholzplatten, 160 x 25 x 2cm
  • 16 Alurohre mit 1,5cm Durchmesser, 60cm lang
  • 4 Gewindestäbe M5, 64cm lang
  • 4 Unterlegscheiben M5
  • 4 Hutmuttern M5
  • Bohrmaschine mit Anschlag

 

Die typischen Schuhschränke sehen nämlich beispielsweise so aus:

Schuhregale selber bauen – die Anleitung:

1. Arbeitsschritt: die Seitenteile vorbereiten

Gleich zu Beginn folgt der aufwändigste Arbeitsschritt, denn jetzt werden die Vertiefungen gebohrt, in die später die Alurohre gesteckt werden. Alle Vertiefungen werden mit einem Durchmesser von 1,5cm und jeweils 5cm von den Außenkanten entfernt gearbeitet. Auf der ersten Leimholzplatte wird die erste Bohrung auf der linken Seite 20cm von der Oberkante entfernt platziert. Die Abstände zwischen den folgenden sechs Bohrungen betragen ebenfalls jeweils 20cm, die unterste Bohrung befindet sich 10cm von der Unterkante entfernt. Auf der rechten Seite wird die oberste Bohrung 10cm von der Oberkante entfernt gesetzt, danach folgen sechs Bohrungen mit jeweils 20cm Abstand zueinander. Die unterste Bohrung befindet sich wieder 10cm von der Unterkante entfernt. Dabei werden jeweils die beiden oberen und die beiden unteren Löcher durch die Leimholzplatte hindurch gebohrt. Alle anderen Bohrungen werden als genau 1cm tiefe Vertiefungen gearbeitet.

Ist die erste Leimholzplatte fertig, wird die zweite Leimholzplatte mit gegengleichen Vertiefungen versehen.

Schuhregale selber bauen mit dieser Anleitung

 

2. Arbeitsschritt: das Schuhregal zusammenbauen

Sind die Bohrungen fertig, ist die Hauptarbeit bereits geschafft und der Zusammenbau des Schuhregals geht nun sehr schnell. Zunächst werden dazu die Alurohre in die Löcher in einer Leimholzplatte gesteckt und danach wird die zweite Leimholzplatte aufgesetzt. Um die Stabilität des Schuhregals zu erhöhen, kommen nun noch die Gewindestäbe zum Einsatz. Sie werden durch die beiden oberen und unteren Löcher und Alurohre geschoben und auf beiden Seiten mit je einer Unterlegscheibe und einer Hutmutter gesichert. Damit ist das Schuhregal fertig und kann bestückt werden.