Lampe selber bauen mit dieser Idee

Eine Lampe hat sowohl einen praktischen als auch einen optischen Nutzen. So sorgt eine Lampe für die richtige Beleuchtung, weshalb zunächst einmal wichtig ist, dass die Lampe zum jeweiligen Raum und Zweck passt. Eine sehr grelle Lampe beispielsweise ist im Schlafzimmer eher ungeeignet, während eine Lampe, die für ein sehr sanftes, gedämpftes Licht sorgt, im Arbeitszimmer oder in der Werkstatt nicht die beste Wahl ist. Eine Lampe sorgt aber nicht nur für eine stimmige Beleuchtung und nimmt Einfluss auf die Atmosphäre in einem Raum, sondern dient ein Stück weit auch als Dekoration. Nun gibt es Lampen in allen nur erdenklichen Größen, Formen und Ausführungen fertig zu kaufen.

Vor allem sogenannte Designerlampen haben aber mitunter ordentliche Preise. Wer dennoch nicht auf besondere Lichtobjekte verzichten möchte, kann sich seine Lampe allerdings recht einfach auch selber bauen. Eine Idee dafür stellt die folgende Anleitung vor, bei der es um eine Stehlampe geht. Die Lampe hat sehr klare Linien und wird aus Sperrholz angefertigt. Den Deckel bildet eine Acrylplatte, die gleichzeitig auch die Leuchtfläche bildet. Wer es nicht ganz so geradlinig mag, kann den Lampenkorpus aber selbstverständlich auch bunt bemalen oder anderweitig dekorieren. Interessant sieht es zudem aus, wenn mehrere Lampen in unterschiedlichen Größen gebaut und zu einem Arrangement zusammengestellt werden. Hier nun aber die Anleitung für eine Lampe.

Eine Lampe selber bauen – die benötigten Materialien

  • 4 Sperrholzplatten, 100 x 25 x 0,6cm
  • 1 Sperrholzplatte, 23,8 x 23,8 x 0,6cm
  • 1 Sperrholzplatte, 15 x 15 x 2cm
  • 4 Holzleisten, 23,8 x 1 x 1cm
  • 1 Acrylplatte, 23,8 x 23,8 x 0,5cm
  • 1 Ovalleuchte
  • 1 Lampenleitung mit Schalter
  • 1 Energiesparlampe
  • Holzleim, Schrauben und Klebeband

 

Eine Lampe selber bauen – eine Idee zum Selbermachen

1. Schritt: den Korpus bauen

Zunächst wird der Korpus der Lampe gebaut, der aus den vier 100cm langen und 25cm breiten Sperrholzplatten besteht. Die Holzplatten werden dabei allerdings nicht mittels Schrauben oder Nägeln fixiert, sondern lediglich miteinander verleimt. Ein geübter Heimwerker kann dafür die Seitenkanten der Bretter auf 45° Gehrung schneiden, genauso können die Hölzer aber auch einfach stumpf aufeinander gesetzt werden. Der Holzleim wird nun also auf die Verbindungsflächen aufgetragen und die Hölzer werden anschließend zusammengefügt. Außerdem werden nun auch die vier Leisten eingeleimt, die die Auflageleisten für den Boden und den Deckel bilden. Dabei werden die zwei Leisten für den Boden mit 5cm Abstand zur Unterkante auf zwei gegenüberliegende Innenseiten gesetzt. Die beiden anderen Leisten werden mit 0,5cm Abstand zur Oberkante angebracht. Dadurch schließt die Acrylplatte, die den Deckel der Lampe bildet, später bündig mit dem Lampenkorpus ab. Während der Holzleim aushärtet, kann der Lampenkorpus innen und außen mit Klebeband fixiert werden.

Lampe selber bauen mit dieser Idee

 

2. Schritt: das Leuchtmittel einbauen

Nun wird der Einbau des Leuchtmittels vorbereitet. Hierfür wird zuerst ein Loch in eine der Seitenwände des Lampenkorpus gebohrt. Dieses Loch ist als Kabeldurchführung gedacht und muss sich oberhalb der Auflageleisten befinden. Anschließend wird die 2cm starke Sperrholzplatte als Sockelplatte mittig auf die 23,8 x 23,8cm große Holzplatte geleimt und auf die Sockelplatte wird danach die Ovalleuchte montiert. Eine Ovalleuchte ist eine preiswerte Lampe, die oft in der Werkstatt oder auf der Baustelle zum Einsatz kommt und im Baumarkt auch unter der Bezeichnung Schiffsarmatur angeboten wird. Um die Lampe zu montieren, wird die Abdeckung abgenommen und der Lampensockel dann an den beiden Befestigungslaschen auf die Holzplatte geschraubt. Für den Anschluss der Ovalleuchte bietet sich eine Lampenleitung an, die sich aus einer flexiblen PVC-Leitung, einem Zwischenschalter und einem Schutzkontaktstecker zusammengesetzt und in dieser Form fertig gekauft werden kann. Die PVC-Leitung wird nun durch das Loch im Lampenkorpus gefädelt, durch die Kabeleinführung der Ovalleuchte geschoben und an den Schraubklemmen der Leuchte angeschlossen. Als Leuchtmittel wird jetzt die Energiesparlampe in die Fassung eingedreht. Danach wird die Bodenplatte samt Sockelplatte und montiertem Leuchtmittel auf die unteren Leisten aufgelegt. Die Leisten reichen als Auflage völlig aus und das lose Auflegen bietet den Vorteil, dass das Leuchtmittel bei Bedarf jederzeit schnell und einfach entnommen und ausgetauscht werden kann. Auf die oberen Leisten wird nun noch die Acrylglasplatte aufgelegt und damit ist die selbstgebaute Lampe auch schon fertig.

Und wer statt stehendem Leuchtkörper lieber eine originelle Hängelampe bauen möchte, findet vielleicht hier die passende Idee dazu.