Solaranlage selber bauen

Thermische Solaranlagen erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit, denn durch die Nutzung der Sonnenenergie tragen sie dazu bei, dass auf kostengünstige und zugleich umweltfreundliche Art Energie gewonnen werden kann. Solaranlagen als fertige Lösung vom Fachbetrieb oder als Selbstbausatz sind jedoch nach wie vor verhältnismäßig teuer. Daher spielt der eine oder andere Heimwerker mit dem Gedanken, sich seine Solaranlage selber zu bauen. Dabei gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten, wie der Heimwerker die Sonnenenergie für seine Projekte nutzen kann. Ein Beispiel ist hier zu sehen:

Eine andere Möglichkeit stellt die folgende Anleitung vor. Hier geht es um eine kleine Solaranlage, die die Warmwasserbereitung unterstützt. Dafür wird ein Sonnenkollektor gebaut, in dem Wasser durch Kupferrohre fließt und sich dabei erwärmt. Das erwärmte Wasser wird anschließend direkt in den Warmwasserboiler geleitet, einen Sekundärkreislauf gibt es nicht. Wegen der Frostgefahr kann die Solaranlage daher im Winter nicht genutzt werden, was aber wegen der ohnehin nur in Grenzen vorhandenen Sonnenenergie kein allzu großer Verlust ist. Hier nun also die Anleitung, wie der Heimwerker eine kleine Solaranlage selber bauen kann.

Eine Solaranlage selber bauen – das wird benötigt

  • Kanthölzer, 280 x 10 x 10cm
  • 2 Kanthölzer, 90 x 10 x 10cm
  • 1 Spanplatte, 280 x 110 x 2,5cm
  • Teichfolie
  • 1 Wellblechplatte, 250 x 80cm
  • 7 Kupferrohre, 22mm, 250cm lang
  • 12 Kupferrohrstücke, 22mm, 10cm lang
  • 12 T-Stücke für 22mm-Rohr
  • 4 Winkel für 22mm-Rohr
  • Schrauben und Nägel
  • Sprühlack, mattschwarz
  • 1 Plexiglasplatte, 280 x 90cm
  • 4 Schlauchschellen
  • Silikon
  • 2 Schläuche für den Zu- und den Ablauf

 

Eine Solaranlage selber bauen – einfach und schnell

1. Schritt: den Kollektorkasten bauen

Im ersten Schritt wird das Grundgerüst für den späteren Kollektorkasten gebaut. Dazu werden zuerst die vier 10cm starken Kanthölzer zu einem Rahmen verschraubt. Anschließend wird die Teichfolie auf der Spannplatte ausgelegt und der Rahmen dann auf die Spannplatte montiert. Als nächstes wird die Wellblechplatte in den Kollektorkasten gelegt und mit Schrauben fixiert. Dann wird der gesamte Innenraum des Kollektorkastens, also Boden und Seitenwände, deckend mit dem mattschwarzen Sprühlack lackiert. Dabei kommt es weniger auf die Optik an, wichtig ist lediglich, dass alle Flächen satt schwarz werden.

 

2. Schritt: das Rohrsystem anfertigen

Das Herzstück der Solaranlage ist das Rohrsystem, das nun angefertigt wird. Dafür werden als erstes sechs der Rohrstücke, zwei Winkelstücke und fünf T-Stücke verarbeitet. Diese Bauteile werden zu einer Reihe zusammengesteckt, die mit einem Winkelstück beginnt und endet, während die Rohrstücke im mittleren Bereich durch die T-Stücke verbunden sind. Die freien Öffnungen der T- und der Winkelstücke zeigen dabei alle in die gleiche Richtung. Die gleiche Reihe wird nun noch einmal zusammengesteckt. Anschließend werden die beiden Reihen gegengleich nebeneinandergelegt und mit sechs 250cm langen Kupferrohren zu einem Rohrgitter zusammengesteckt. Ein Winkelpaar ist nun noch frei und hier wird das letzte verbliebene Kupferrohr integriert. Dieses Rohr wird dafür aber zuerst auf beiden Seiten um 20cm gekürzt. Die beiden Abschnitte werden dann in die Winkelstücke gesteckt. Danach werden die beiden verbliebenen T-Stücke mit der Öffnung nach oben auf die Rohrabschnitte gesteckt und zum Schluss folgt dann das lange Rohr als Verbindung in der Mitte.

Das Rohrsystem muss jetzt wasserdicht verpresst werden, was mithilfe einer Rohrpresszange geschieht. Sind alle Verbindungen sorgfältig verpresst, wird eine Dichtigkeitsprüfung durchgeführt. Hierfür wird eines der T-Stücke mit dem Gartenschlauch verbunden, das andere T-Stück wird zugestopft. Wenn das Wasser nun aufgedreht wird, sollte an keiner Stelle Wasser austreten. Ist dies nicht der Fall, muss die entsprechende Verbindung nachgearbeitet werden.

 

Solaranlage selber bauen einfach und schnell

 

3. Schritt: die Solaranlage fertig stellen und anschließen

Nun wird der Rohrrahmen probeweise in den Kollektorkasten gelegt, um zu ermitteln, an welchen beiden Stellen Löcher für die Anschlüsse gebohrt werden müssen. Nachdem die Löcher in den Holzrahmen gebohrt sind, wird das Rohrsystem endgültig in den Kasten eingesetzt. Dann werden die Enden der beiden Schläuche durch den Holzrahmen gefädelt und mithilfe von Schlauchschellen mit den T-Stücken verbunden. Als letztes wird nun noch die Plexiglasplatte auf den Kollektorkasten aufgesetzt und vorsichtig mit Schrauben fixiert. Eine umlaufende Silikonnaht schließt den Kollektorkasten dicht ab.

Der Anschluss des Kollektorkastens erfolgt, indem der Zulaufschlauch mit einem Wasserhahn und der Ablaufschlauch mit dem Warmwasserboiler verbunden wird. Durch den Druck in der Leitung fließt Wasser in den Sonnenkollektor, der das Wasser erwärmt und durch die direkte Weiterleitung in den Warmwasserboiler seinen Beitrag zur Warmwasserbereitung leistet.