Meerschweinchenkäfige selber bauen

Meerschweinchen sind Nagetiere, die eigentlich erst so richtig aktiv werden, wenn die Dämmerung beginnt. Trotzdem gehören Meerschweinchen zu den sehr beliebten Haustieren, denn natürlich macht es auch tagsüber großen Spaß, die kleinen Tiere zu beobachten. Meerschweinchen sind zwar keine Tiere, die sich für ausgiebige Kuschelstunden eignen und als Rudeltiere würden Meerschweinchen trotz aller menschlichen Fürsorge sehr schnell vereinsamen, wenn sie ohne Artgenossen gehalten werden würden, aber auch Meerschweinchen freuen sich über ausgiebige Spieleinheiten und können sogar kleine Kunststücke lernen.

Damit sich Meerschweinchen so richtig wohlfühlen, brauchen sie also Fürsorge, Artgenossen und regelmäßig Auslauf. Außerdem brauchen sie einen ausreichend großen Käfig, der neben viel Platz auch Spiel-, Beschäftigungs- und Rückzugsmöglichkeiten bietet. Nun gibt es im Handel zwar unterschiedlichste Meerschweinchenkäfige fertig zu kaufen, in vielen Fällen sind diese für eine artgerechte Haltung aber zu klein. Große Käfige wiederum sind oft sehr teuer. Bringt der Tierhalter ein wenig handwerkliches Geschick mit, kann er sich aber behelfen, indem er den Käfig für seine Nager einfach selbst baut. Ein Beispiel für einen selbstgebauten Käfig ist hier zu sehen:

Eine andere Idee stellt die folgende Bauanleitung vor.

Meerschweinchenkäfige selber bauen – die Materialliste

  • 1 Holzplatte, 200 x 100 x 2,5cm, als Bodenplatte
  • 1 Holzplatte, 200 x 102,5 x 2cm, als Rückwand
  • 2 Holzplatten, 102 x 102,5 x 2cm, als Seitenwände
  • 5 x 2cm Holzleisten für die Vorderseite, 2 x 204cm lang, 2 x 200cm, 3 x 42,5cm lang und 3x 37,5cm lang
  • 2 Acrylglasplatten, 99 x 50 x 0,5cm
  • 2 Holzplatten, 50 x 30 x 2cm, als Liegeflächen
  • 3 x 3cm starke Kanthölzer, 4 x 20cm und 4 x 10cm, für die Liegeflächen
  • PVC oder Teichfolie und doppelseitiges Klebeband
  • Holzschrauben

 

Meerschweinchenkäfige selber bauen – eine Idee für Selbermacher

1. Schritt: die Seitenwände zuschneiden

Als erstes werden die beiden 102 x 102,5cm großen Holzplatten, die als Seitenwände vorgesehen sind, zugeschnitten. Beide Platten erhalten eine abgeschrägte Oberkante, die 25cm von der Außenkante beginnt. Die Schräge wird dabei so gearbeitet, dass die kürzere Seitenkante nur noch 52,5cm hoch ist.

 

2. Schritt: die Bodenplatte mit der Rückwand und den Seiten verbinden

Wenn die beiden Seitenwände zugeschnitten sind, kann der eigentliche Bau des Meerschweinchenkäfigs beginnen. Dafür wird zuerst die Rückwand an die Bodenplatte angesetzt und verschraubt. Anschließend werden die beiden Seitenwände montiert. Die kürzere Seitenkante zeigt dabei jeweils nach vorne und die beiden Seitenwände werden sowohl mit der Bodenplatte als auch mit der Rückwand verschraubt.

 

3. Schritt: die Rahmen für die Vorderseite bauen und montieren

Die Vorderseite des Meerschweinchenkäfigs besteht aus zwei Rahmen, die aus Holzleisten angefertigt und zwischen die die Acrylglasscheiben eingeschoben werden. Für den kleineren Innenrahmen werden die beiden 200cm langen Holzleisten und zwei 37,5cm lange Holzleisten miteinander verbunden. Mittig in den Rahmen wird anschließend die dritte 37,5cm lange Holzleiste gesetzt, die für zusätzliche Stabilität sorgt. Dieser Holzrahmen wird nun so in den Käfig montiert, dass der Abstand zur Vorderkante knapp 1cm beträgt. Dann wird aus den beiden 204cm langen und den drei 42,5cm langen Holzleisten ein zweiter Rahmen gebaut. Dieser Rahmen wird als Vorderseite auf den Meerschweinchenkäfig montiert. Dabei schließt der Rahmen unten bündig mit der Bodenplatte und seitlich bündig mit den Seitenwänden ab. Zwischen die beiden Rahmen können nun die Acrylglasplatten geschoben werden. Die beiden Rahmen halten die Glasplatten, aber da die Platten nur lose eingesteckt sind, können sie jederzeit wieder herausgenommen werden.

Meerschweinchenkäfige selber bauen

 

4. Schritt: die Podeste anfertigen und den Käfig einrichten

Um die Bodenplatte zu schützen und den Käfig besser sauber halten zu können, wird nun PVC oder Teichfolie verlegt. Die Fixierung erfolgt am besten mit doppelseitigem Klebeband. Anschließend werden die beiden Podeste gebaut. Für das höhere Podest werden die vier 20cm langen Kanthölzer unter eine der 50 x 30cm großen Holzplatte geschraubt, das niedrigere Podest wird aus den 10cm langen Kanthölzern und der zweiten 50 x 30cm großen Holzplatte angefertigt. Die beiden Liegeflächen können nun in den Käfig gestellt werden. Danach muss der Käfig nur noch mit Einstreu, Futter- und Wassernapf sowie Spielsachen bestückt werden, und schon können die kleinen Nager ihr neues Heim beziehen.