Fenster richtig justieren

Auch wenn Fenster gut gepflegt und regelmäßig gewartet werden, kann es passieren, dass sie im Laufe der Zeit schwergängig werden, sich nicht mehr richtig schließen lassen oder sich infolge einer fehlerhaften Einstellung sogar verziehen. Nicht immer ist es aber gleich erforderlich, die betreffenden Fenster auszutauschen. In vielen Fällen reicht es aus, die Beschläge frisch zu justieren, wenn sich die ersten Anzeichen einer fehlerhaften Einstellung zeigen. Zu den typischen Anzeichen in diesem Zusammenhang gehört, dass

  • es zunehmend schwierig wird, das Fenster zu öffnen und zu schließen.
  • ein Ruck erforderlich ist, um das Fenster zu öffnen.
  • ein Fensterflügel nur dadurch in die gewünschte Position gebracht werden kann, dass er angehoben oder nach unten gedrückt wird.
  • der Fenstergriff nicht mehr richtig in seine eigentliche Stellung gebracht werden kann.
  • das Fenster nicht mehr richtig schließt und Zugluft eindringt.

Mit etwas handwerklichem Geschick und einer Portion Feingefühl kann der Heimwerker die Einstellungen an seinen Fenstern in den meisten Fällen selbst korrigieren und wie Fenster richtig justiert werden, erklärt die folgende Anleitung.

 

So justieren Sie Ihre Fenster richtig

Man fitting windowsBevor das Fenster frisch justiert wird, ist zunächst einmal wichtig, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, wo welche Einstellungsschrauben vorhanden sind. Von den Einstellungsschrauben hängt außerdem auch ab, welche Werkzeuge benötigt werden. Meist lassen sich die Einstellungsschrauben mit einem Imbussschlüssel bedienen, je nach Fensterfabrikat können aber auch ein Kreuzschraubendreher oder ein Sechskantschlüssel erforderlich sein. Da die Schrauben so gut wie nie gedreht werden und Verkantungen aufweisen könnten, ist es zudem ratsam, vorab etwas haushaltsgeeignetes Maschinenöl auf die Schrauben und Beschläge aufzutragen, um so möglichen Beschädigungen vorzubeugen.

Als nächstes muss ermittelt werden, welche Ursache dem bestehenden Problem zugrunde liegt. Hieraus ergibt sich dann die Vorgehensweise:

 

Den Fensterflügel in der Höhe justieren

Um herauszufinden, ob der Fensterflügel gerade sitzt, reicht ein prüfender Blick nicht immer aus. Besser ist es daher, das Fenster leicht zu öffnen und Position sowie Verlauf mit den Fingern zu ertasten. Hängt der Fensterflügel in die Richtung, wo der Rahmen im Mauerwerk verankert ist, muss der Flügel angehoben werden. Hängt der Fensterflügel hingegen in Richtung Fenstergriff, ist es notwendig, ihn abzusenken. Bei den meisten Fenstern befindet sich im Rahmen eine Schraube, im Normalfall ist dies eine Imbussschraube, durch die der gesamte Flügel angehoben oder abgesenkt werden kann. An dieser Schraube wird der Imbussschlüssel angesetzt und vorsichtig gedreht, bis die Höhe richtig eingestellt ist.

 

Den Fensterflügel seitlich justieren

Für die seitliche Einstellung ist der Fensterflügel mit einer Einstellungsschraube ausgestattet, die sich entweder unmittelbar am Lager oder auf der Oberseite des Fensterflügels am Scherenarm befindet. Um den Fensterflügel nun zu justieren, wird die Schraube vorsichtig und nur in kleinen Stücken gedreht. Dabei sollte eine Hand so gehalten werden, dass ein Finger am Fensterrahmen und ein Finger am Fensterflügel anliegt. Dadurch lässt sich nämlich erfühlen, in welche Richtung sich das Fenster bewegt.

 

Den Andruck des Fensterflügels justieren

Der Andruck kann an der Stelle eingestellt werden, an der die Verriegelung einrastet. Je nach Fabrikat wird hierfür ein Kreuzschraubendreher oder ein Sechskantschlüssel benötigt. Hängt das Fenster nicht senkrecht im Rahmen, kann es aber auch notwendig sein, die Einstellung am Fensterlager oder am Scharnier zu verändern. Insgesamt müssen diese Einstellungen aber sehr behutsam und Stück für Stück vorgenommen werden, was in erster Linie daran liegt, dass die veränderten Einstellungen nicht zu sehen sind, sondern nur ertastet werden können.

Ein anderer Grund dafür, dass Zugluft eindringt, kann aber auch sein, dass die Fensterdichtung erneuert werden muss. Infos hierzu zeigt dieses Video:

 

Den Fensterflügel am oberen Eckscharnier justieren

Wenn ein Fenster nicht mehr richtig schließt, kann auch das obere Eckscharnier die Ursache dafür sein. Durch das Verstellen der Schraube kann der Fensterflügel innerhalb des Rahmens nach rechts oder links gekippt werden. Ist es notwendig, das Scharnier komplett auszuhängen, ist dies möglich, indem der Lagerstift nach oben herausgezogen wird.

Ist das Fenster wieder richtig justiert, sollten zum Schluss alle beweglichen Beschlagteile sorgfältig eingefettet werden. Damit ist das Problem dann behoben und der weiteren Nutzung des Fensters steht nichts mehr im Wege.