Lose Dichtung am Kühlschrank

Der Kühlschrank gehört heute zur Standardausstattung von praktisch jeder Küche. Gleichzeitig dürfte die Kühlschranktür zu den Türen gehören, die am häufigsten geöffnet und geschlossen werden, vor allem dann, wenn mehrere Personen in einem Haushalt leben. Schließlich hält der Kühlschrank allerlei Leckereien bereit, angefangen bei Butter, Wurst und Käse über Joghurt, Milch, Obst und Gemüse bis hin zu angenehm kühlen Getränken. Insofern ist es auch nicht unbedingt verwunderlich, wenn sich die Dichtung irgendwann einmal von der Kühlschranktür löst. Die Folge von einer losen Kühlschrankdichtung ist aber, dass die Kühlschranktür nicht mehr vollständig dicht schließt, was dann wiederum neben Vereisungen auch einen höheren Energieverbrauch mit sich bringen kann. Hat sich die Kühlschrankdichtung gelöst, sollte dieser Mangel also möglichst zeitnah repariert werden. Die Dichtung wieder zu befestigen, ist dabei sehr einfach und mit wenigen Handgriffen erledigt. Und wie es geht, erklärt die folgende Anleitung.

Eine lose Kühlschrankdichtung wieder befestigen – das wird benötigt

Um eine Kühlschrankdichtung, die sich von der Tür gelöst hat, wieder zu befestigen, werden im Prinzip nur vier Dinge benötigt, nämlich

  • Spülmittel oder Allzweckreiniger,
  • Alkohol aus der Apotheke,
  • flüssiger Sekundenkleber mit Pinsel und
  • ein fusselfreies Tuch.

Voraussetzung für eine erneute Befestigung ist aber natürlich, dass sich die Dichtung tatsächlich nur gelöst hat, ansonsten aber intakt ist. Sollte die Dichtung porös sein oder Beschädigungen aufweisen, sollte die Kühlschrankdichtung ausgetauscht werden. Hierfür wird die alte Dichtung vollständig entfernt und eine neue Dichtung angebracht, nachdem die Auflageflächen gereinigt sind. Der Austausch einer Kühlschrankdichtung sieht dann in etwa so aus:

 

Lose Dichtung am Kühlschrank – so gehen Sie vor

1. Schritt: die Klebeflächen gründlich reinigen

Voraussetzung dafür, dass der Klebstoff eine optimale Haftung sicherstellen kann, ist, dass die Klebeflächen absolut sauber, staub- und fettfrei sowie trocken sind. Gerade in der Küche entstehen beispielsweise beim Kochen verschiedenste Dämpfe, die sich als öl- und fetthaltige Filme absetzen können. Zuerst werden daher die Flächen, an denen die abgelöste Dichtung später wieder auf der Kühlschranktür aufliegen soll, so gut wie möglich mit Wasser und Spülmittel oder Allzweckreiniger gesäubert. Nach dem Abtrocknen werden die Flächen dann mit etwas Alkohol entfettet, wobei der Alkohol gleichzeitig auch eventuell noch verbliebene Klebstoffreste löst. Die gereinigten Klebeflächen müssen nun vollständig abtrocknen.

 

2. Schritt: die Kühlschrankdichtung befestigen

Um die Dichtung zu befestigen, kommt der Sekundenkleber zum Einsatz. Die Flasche wird geöffnet, indem die Verschlusskappe abgeschraubt wird und in die Verschlusskappe ist, ähnlich wie bei beispielsweise Nagellack, ein kleiner Pinsel integriert. Mit diesem Pinsel wird jetzt eine kleine Menge Klebstoff auf die Kühlschranktür aufgetragen. Wichtig ist aber, wirklich nur eine kleine Menge Klebstoff zu verwenden und einen sehr dünnen Klebstofffilm aufzubringen, denn je dünner die Klebstoffschicht ist, desto fester, stärker und schneller hält die Verklebung. Nun wird die Dichtung fest in den Klebstoff gedrückt und gut eine bis anderthalb Minuten lang fest angepresst. Danach wird die Kühlschranktür geschlossen.

 

3. Schritt: die Trocknungszeit abwarten

Nun muss kurz abgewartet werden, bis der Klebstoff abgebunden hat. Dies dauert etwa zehn bis 15 Minuten. Danach ist die Kühlschrankdichtung wieder fest und erfüllt ihre volle Funktion, so dass die Kühlschranktür bedenkenlos geöffnet und der Kühlschrank wieder ganz normal genutzt werden kann.