Schiebetüren selber bauen mit LED

Vor allem in kleineren Räumen, in denen der Platz für eine normale Tür nicht ausreicht, kann eine Schiebetür die ideale Lösung sein. Schließlich kann eine Schiebetür einfach zur Seite geschoben werden, während eine normale Tür in den Raum hineinragt. Aber auch in Bereichen, die optisch voneinander getrennt werden sollen, ohne dass eine feste Wand eingezogen wird, erweist sich eine Schiebetür als gut geeignete Alternative. Neben dem praktischen Nutzen kann eine Schiebetür gleichzeitig außerdem als gestalterisches Element zum Einsatz kommen. So können Akzente gesetzt werden, indem die Schiebetür beispielsweise bunt lackiert, mit einem dekorativen Stoff bezogen oder mit einer interessanten Folie beklebt wird. Eine andere Möglichkeit ist, die Schiebetür mittels LED zu beleuchten, und wie der Heimwerker Schiebetüren mit LED Beleuchtung selber bauen kann, erklärt die folgende Anleitung.

Schiebetüren selber bauen mit LED Beleuchtung – die Materialien

Da im Handel verschiedene Systeme und Beschläge für Schiebetüren erhältlich sind, ist der Bau einer Schiebetür an sich nicht allzu schwierig. Die größere Herausforderung besteht darin, die Beleuchtung in die Schiebetür zu integrieren, denn damit eine Beleuchtung auch tatsächlich leuchtet, braucht sie eine Energiequelle. Nun ist aber nicht immer eine Steckdose in Türnähe vorhanden und zudem könnte das Kabel zur Stolperfalle werden, wenn die Tür hin- und herbewegt wird. Aus diesem Grund wird die LED Beleuchtung in dieser Anleitung durch einen LED-Lichtschlauch realisiert, der durch Solarenergie betrieben wird. Befindet sich die Schiebetür in einem eher dunklen Raum, bei dem das Solarmodul nicht ausreichend mit Tageslicht versorgt werden würde, können als Alternative auch batteriebetriebene LED-Lichtleisten verbaut werden, bei denen die Steuerung dann über eine Fernbedienung erfolgt. Einige Eindrücke von LED-Beleuchtungen sind hier zu sehen:

Das Türblatt der Schiebetür wird aus Spannplatte angefertigt, in die Plexiglasplatten integriert sind.

 

Die Materialliste für die Schiebetür gestaltet sich wie folgt:

  • 2 Spanplatten, 8mm stark als Vorder- und Rückseite des Türblattes
  • 2 Plexiglasplatten, 3mm stark
  • 15mm breite Leisten als Verbindungen zwischen den Türblattseiten
  • 1 Türgriff
  • 1 Montagesatz für Schiebetüren
  • 1 Laufschiene
  • 1 Holzleiste als Blende
  • 1 Holzleiste zum Befestigen der Blende
  • 1 Rollenleiste
  • Rahmendübel, Schrauben, Holzleim und Konstruktionskleber

 

Schiebetüren selber bauen mit LED Beleuchtung – so geht’s

1. Das Türblatt anfertigen

Zuerst wird das Türblatt aus den Spannplatten, den 15mm starken Leisten und den Plexiglasplatten gebaut. Dafür wird in jede der Spanplatten ein Ausschnitt gearbeitet und nachdem die Schnittkanten geglättet sind, werden die Plexiglasplatten befestigt. Um die beiden Türblätterseiten miteinander zu verbinden und die Tür gleichzeitig zu stabilisieren, werden anschließend die 15mm starken Leisten montiert. Dazu werden zuerst vier Leisten auf die Kanten der ersten Spannplatte geleimt. Weitere Leisten werden zum einen in senkrechter Richtung neben der Plexiglasplatte und zum anderen waagerecht montiert. Durch eine der senkrechten Leisten neben der Plexiglasplatte muss nun ein Loch gebohrt werden, durch das der Lichtschlauch mit dem Solarmodul verbunden werden kann. Als nächstes wird der Lichtschlauch an den Leisten, die die Plexiglasplatte umrahmen, befestigt. Aus der zweiten Spanplatte wird nun ein Ausschnitt für das Solarmodul ausgeschnitten. Das Solarmodul wird dann mit dem Lichtschlauch verbunden und an der Spanplatte festgeklebt. Danach kann die Platte auf die Türblattkonstruktion geleimt werden. Um die Verbindungen zu stabilisieren, kann das Türblatt nun zusätzlich verschraubt und anschließend gestrichen oder anderweitig gestaltet werden.

Schiebetüren selber bauen mit LED Beleuchtung

 

2. Die Laufschiene und die Blende anbringen

Während der Holzleim abbindet, werden die Laufschiene und die Befestigungsleiste montiert. Dafür wird die Laufschiene auf die Holzleiste gelegt und die Bohrlöcher der Laufschiene werden übertragen und vorgebohrt. Anschließend werden die Löcher in der Decke gebohrt und dann kann die Holzleiste mithilfe der Rahmendübel locker fixiert werden. Auf die Holzleiste wird nun die Laufschiene gesetzt und durch das feste Anziehen der Schrauben für die Rahmendübel sind die Laufschiene und die Befestigungsleiste in einem Arbeitsgang sicher befestigt. Danach kann dann auch die Blende, die die Schiebetüraufhängung kaschiert, an die Befestigungsleiste montiert werden.

 

3. Die Endmontage

Die Vorgehensweise bei der Montage der Schiebetürbeschläge hängt von dem verwendeten System ab. Hier sind die Anweisungen des Herstellers maßgeblich, wobei jedem System eine genaue Einbauanleitung beiliegt. Auf der Unterseite der Schiebetür wird nun noch die Rollenleiste angebracht. Dazu wird eine Nut in die Tür gefräst und die Leiste anschließend mit Konstruktionskleber festgeklebt. Auf Gleitschienen, die am Boden angebracht sind, kann durch eine durchgehende Rollenleiste verzichtet werden. Nachdem die Tür eingehängt ist, wird als letzter Arbeitsschritt dann nur noch ein Türgriff montiert.