Doppelcarport Preis

Der Carport macht der klassischen Garage in massiver Bauweise zunehmend Konkurrenz. Ähnlich wie die Garage schützt auch der Carport ein oder mehrere Fahrzeuge zuverlässig vor Regen, Schnee, Eis, Hagel oder Hitze, stellt durch die offene Bauweise aber gleichzeitig eine bessere Belüftung und ein schnelleres Abtrocknen sicher. Hinzu kommt, dass der Carport mehr Spielraum lässt, wenn es um das Design und den Standort geht. So wird für einen Carport kaum mehr Platz benötigt als für einen herkömmlichen Stellplatz und dank der unterschiedlichen Materialien, die im Carportbau Verwendung finden, lassen sich unzählige Gestaltungsvarianten realisieren. Einige Beispiele für Carports sind hier zu sehen:

Der Preis für einen Doppelcarport – und warum günstig nicht billig sein darf

Ein weiterer Pluspunkt, der für den Carport spricht, ist der Preis. In aller Regel fallen die Kosten für einen Carport nämlich geringer aus als für eine massiv gebaute Garage. Der Preis, mit dem der Hausherr rechnen muss, wenn er sich für einen Doppelcarport entschieden hat, hängt dabei von mehreren Faktoren ab. Zu diesen Faktoren gehören die Materialien, aus denen der Carport besteht, die Größe und die beinhalteten Leistungen. Zudem wird der Preis davon beeinflusst, wie aufwändig die Konstruktion des Carports ist. Insgesamt ist ein Carport aber vergleichsweise einfach konstruiert, so dass der versierte Heimwerker durchaus den einen oder anderen Euro sparen kann, wenn er sich für einen Bausatz entscheidet und seinen Carport selbst aufbaut.

Allerdings sollte der Preis nicht das einzige und ausschlaggebende Kaufkriterium sein. Natürlich spricht überhaupt nichts dagegen, nach einem möglichst günstigen Angebot Ausschau zu halten, aber günstig ist nicht gleichbedeutend mit billig. Schließlich bringt es nichts, wenn der Carport zwar in der Anschaffung nicht allzu teuer ist, die Qualität der Materialien und der Verarbeitung aber zu wünschen übrig lässt und der Carport schon nach kurzer Zeit unansehnlich oder es gar zu gefährlich geworden ist, die Autos darunter abzustellen.

Ist der Hausherr ein versierter Heimwerker, der gerne selbst Hand anlegt, und möchte er nicht auf einen Bausatz zurückgreifen, kann er sich seinen Doppelcarport aber auch gänzlich alleine bauen. Auch hier sind die Auswahl hochwertiger Materialien und eine stabile Konstruktion zwar entscheidend und die Kostenersparnis gegenüber einem Bausatz wird sich vermutlich in Grenzen halten, aber dafür ist der Hausherr dann stolzer Besitzer eines garantiert einzigartigen Carports.