Wandschrank selber bauen

In den diversen Räumen einer Wohnung oder auch in der Werkstatt gibt es allerlei Gegenstände, die verstaut werden wollen. Nun ist Stauraum aber oft begrenzt und nicht immer besteht die Möglichkeit, einen zusätzlichen Schrank oder ein Regal aufzustellen. Abhilfe kann da ein Wandschrank schaffen, der beispielsweise so flach gestaltet sein kann, dass er auch hinter einer Tür noch Platz findet. Ein Wandschrank kann aber auch dann sinnvoll sein, wenn Gegenstände wie beispielsweise Medikamente, Reinigungsmittel oder Farben und Klebstoffe für Kinder unerreichbar verstaut werden sollen. Nun gibt es im Handel natürlich Wandschränke in den unterschiedlichsten Ausführungen, von klein bis groß, von schlicht bis aufwändig und von klassisch bis modern.

Aber der Heimwerker kann sich seinen Wandschrank durchaus auch selber bauen. Dies macht nicht nur Spaß, sondern bietet auch den Vorteil, dass der Wandschrank exakt in den benötigten Maßen gebaut werden kann. Zudem kann der Heimwerker seinen Wandschrank mit beispielsweise Farben individuell gestalten und so für kleines Geld später ein echtes Designerstück und Unikat sein Eigen nennen. Der Bau eines Wandschranks ist an sich nicht allzu schwierig, allerdings sollte der Heimwerker darauf achten, dass er mit Materialien arbeitet, die die Gewichte sicher tragen können. Zudem ist eine solide Wandbefestigung wichtig, damit der Schrank nicht plötzlich herunterfällt. Wie der Wandschrank befestigt werden muss, hängt von der jeweiligen Wand ab und sollte daher immer im Einzelfall entschieden werden. Wie der Heimwerker aber den eigentlichen Wandschrank bauen kann, erklärt die folgende Anleitung. Dabei versteht sich die Anleitung als eine Art Basisanleitung für einen schlichten Schrank und kann selbstverständlich passend zu den eigenen Wünschen und Vorstellungen abgewandelt werden.

Einen Wandschrank selber bauen – die Materialien

  • 1 Holzplatte als Rückwand, 40 x 50 x 1,5cm
  • 2 Holzplatten als Seiten, 50 x 20 x 1,5cm
  • 4 Holzplatten als Böden, 40 x 18,5 x 1,5cm
  • 1 Holzplatte als Deckel, 43 x 20 x 1,5cm
  • 2 Holzplatten als Türen, 53 x 21,5 x 1,5cm
  • 4 Aufschraubscharniere und 2 Magnetschnäpper
  • Akku-Schrauber und Schrauben
  • 2 Türgriffe nach Wunsch

 

Einen Wandschrank selber bauen – die Anleitung

Für den Wandschrank werden zuerst die 4 Holzplatten, die die Böden bilden, mit der Rückwand verschraubt. Eine der Holzplatten bildet dabei den Boden des Wandschranks und wird so montiert, dass sie bündig mit der Rückwand abschließt. Die übrigen Böden können in der gewünschten Höhe angebracht werden. Sind die Böden montiert, werden als nächstes die beiden Seitenteile und danach der Deckel befestigt. Um zu verhindern, dass das Holz ausreißt und auch um sich die Arbeit etwas zu erleichtern, werden beim Zusammenbau alle Schraublöcher vorgebohrt. Wer anstelle von Schraubverbindungen lieber unsichtbare Verbindungen herstellen möchte, kann anstelle von Schrauben aber selbstverständlich auch mit Holzdübeln und Holzleim arbeiten.

Wandschrank selber bauen

Ist der Korpus des Wandschranks zusammengebaut, müssen nur noch die Türen montiert werden. Hierfür werden die Türen mittels Aufschraubscharnieren am Wandschrank befestigt. Innen werden anschließend Magnetschnäpper montiert, die dafür sorgen, dass die Türen sicher geschlossen bleiben. Durch die Magnetschnäpper kann grundsätzlich auf Türgriffe verzichtet werden. Wer möchte, kann aber selbstverständlich Griffe montieren oder Grifflöcher aus den Türen ausschneiden. Nun können die Schraublöcher noch verspachtelt und der Wandschrank lackiert werden, danach ist er fertig und kann aufgehängt werden.

Und wer den Wandschrank doch nicht ganz so schlicht möchte, findet vielleicht hier die passende Anregung.