DIY Lampenschirm: Praktisch und so schön!

Anleitung für DIY Lampenschirm
Wir erklären Schritt für Schritt, wie Sie einen filigranen DIY Lampenschirm aus Schnur anfertigen können.

Natürlich haben Lampen einen praktischen Nutzen. Immerhin sorgen sie für Licht, wenn es dunkel ist. Doch die Lichter setzen auch warme Akzente. Dadurch verleihen sie dem Raum eine gemütliche Note und eine wohnliche Atmosphäre. Und nicht zuletzt sind Lampen und Leuchten eine schöne Deko. Beim Bummel durch einen Möbelladen finden Sie Lampen in den verschiedensten Ausführungen. Aber wenn Sie sich mit einem Modell von der Stange nicht so richtig anfreunden können, können Sie Ihre Leuchte auch selbst basteln. Und eine Idee für einen chicen DIY Lampenschirm zeigen wir Ihnen in dieser Anleitung.

DIY ist schwer angesagt. Kein Wunder also, dass es im Internet, in Büchern und im Fernsehen nur so von Anleitungen und Bastelideen für coole Dinge zum Selbermachen wimmelt. Von Möbeln und Deko über Geschenke bis hin zu Kleidung ist so ziemlich alles vertreten. Und auch für Lampenschirme gibt es jede Menge kreative Ideen.

So können Sie einen Lampenschirm zum Beispiel aus Holz bauen oder aus Beton gießen. Sie können sich einen ganz schlichten Schirm aus Glas oder Kunststoff besorgen und ihm ein neues, individuelles Design geben, indem sie ihn bemalen, beschriften oder bekleben.

Vielleicht finden Sie im Keller oder auf dem Flohmarkt eine alte Lampe. Dann können Sie den Lampenschirm mit Stoff, Papier oder Folie neu bespannen. Und wenn Sie DIY mit Upcycling verbinden wollen, können Sie zum Beispiel einen alten Globus, Geschirr, Flaschen, eine Waschtrommel, eine Fahrrad-Felge oder einen ausgemusterten Korb in eine neue, coole DIY Leuchte verwandeln.

Wir haben aber noch eine andere Idee für Sie. Bestimmt kennen Sie diese Kugelleuchten, die aus einem filigranen Geflecht aus dünnen Schnüren bestehen und dadurch für herrliche Lichtspiele sorgen. Und genau so einen DIY Lampenschirm stellen wir heute in der Variante handmade her.

Das brauchen Sie für den DIY Lampenschirm

  • Wasserball zum Aufblasen oder Luftballon
  • Schnur, Kordel, Garn oder Wolle
  • Vaseline
  • Tapetenkleister
  • Lampenfassung zum Aufhängen mit passender Glühbirne
  • Platte aus dünnem, biegsamen Kunststoff (das kann zum Beispiel eine alte Vorratsdose, eine Plastikflasche oder ein Stück von einer Verpackung sein)
  • Alleskleber

Zusätzlich dazu sollten Sie sich eine kleine Schüssel bereitstellen, in der Sie den Tapetenkleister anrühren. Als weitere Werkzeuge kommen dann noch ein Pinsel, ein Bleistift und die Schere zum Einsatz.

So fertigen Sie den DIY Lampenschirm an

Die sogenannten Schnur- oder Fadenleuchten haben sich zu einem echten Trend entwickelt. Aus Magazinen und Blogs zum Thema Einrichtung sind die Lampen kaum mehr wegzudenken. Und das hat seinen Grund. Schließlich sehen die Leuchten super aus und sorgen für wunderschöne Licht-Effekte.

Besucher lasen auch👉  Kommode selber bauen

Nur wie es mit den Trends oft so ist, haben die Lampen mitunter sehr stolze Preise. Doch das macht nichts. Denn die Lampen lassen sich problemlos selber machen. Und als DIY Lampenschirm sieht die Leuchte gleich noch viel besser aus. Also, fangen wir an!

1. Den Tapetenkleister ansetzen

Der erste Schritt auf dem Weg zum DIY Lampenschirm besteht darin, dass Sie den Tapetenkleister anmischen. Dafür nehmen Sie eine kleine Schüssel oder ein anderes Gefäß und rühren das Kleisterpulver mit Wasser an.

Das Mischungsverhältnis von Kleister und Wasser steht auf der Verpackung. Dort ist auch beschrieben, wie Sie beim Anmischen vorgehen müssen. Wählen Sie dabei ruhig die kräftigste Variante. Je stärker der Tapetenkleister ist, desto stabiler wird später nämlich das Geflecht.

Den angerührten Tapetenkleister können Sie nun kurz beiseite stellen. Denn er muss etwas quellen.

2. Die Form für den DIY Lampenschirm vorbereiten

Während der Tapetenkleister quillt, geht es mit der Grundform für den DIY Lampenschirm weiter. Sie können dabei entweder einen aufblasbaren Wasserball oder einen Luftballon verwenden.

Wir würden Ihnen eher zum Wasserball raten. Denn zum einen ist ein Wasserball kugelrund. Dadurch wird auch der DIY Lampenschirm später zu einer echten, runden Kugel. Arbeiten Sie hingegen mit einem Luftballon, kann der Lampenschirm leicht birnenförmig werden.

Zum anderen ist ein Wasserball stabiler und deshalb weniger empfindlich als ein Ballon. Hinzu kommt, dass Sie den Ball mehrere Male verwenden können. Doch wenn Sie keinen Wasserball zur Hand haben oder Ihr DIY Lampenschirm gar nicht kugelrund werden soll, leistet ein Luftballon genauso gute Dienste.

Den Wasserball oder Ballon blasen Sie nun schön prall auf. Anschließend reiben Sie ihn großzügig mit Vaseline ein. Die Vaseline bewirkt, dass die ersten Lagen Schnur besser haften und nicht gleich wieder herunterrutschen. Später wird die Vaseline dann zu einer Art Trennschicht und sorgt dafür, dass das Geflecht nicht am Ball festklebt.

3. Den DIY Lampenschirm gestalten

Nun können Sie damit beginnen, Ihren DIY Lampenschirm zu formen. Dafür nehmen Sie die Schnur und knoten ein Ende am Aufblasventil des Balls oder am Knoten des Luftballons fest.

Anschließend wickeln Sie die Schnur kreuz und quer um den Ball herum. Wechseln Sie dabei auch immer wieder die Richtung. Auf diese Weise entsteht nach und nach das Geflecht. Achten Sie aber darauf, die Schnur straff gespannt zu wickeln, damit sie nicht herunterrutscht.

Zwischendurch pinseln Sie jede Lage Schnur sorgfältig mit Tapetenkleister ein.

Haben Sie eine Rolle Schnur aufgebraucht, schieben Sie das Ende unter eine Stelle, an der sich mehrere Wicklungen kreuzen. Auch die neue Schnur klemmen Sie an einem Kreuzungspunkt fest. Auf diese Weise können Sie Ihren DIY Lampenschirm auch mit verschiedenen Schnüren und Kordeln gestalten.

Besucher lasen auch👉  Bauen mit Paletten: Nützliche Tipps und Anleitung

Ist ein gleichmäßiges Geflecht ohne große Lücken entstanden, pinseln Sie den ganzen Lampenschirm noch einmal sehr großzügig mit Tapetenkleister ein.

Und machen Sie sich keine Gedanken, wenn sich Ihre Schnur nach dem Einpinseln etwas wellt. Bei einer Schnur aus Bast, Papier oder einem ähnlichen Material kann das passieren. Aber die Schnur wird wieder glatt, wenn der Kleister trocken ist.

Übrigens: Zur Schnurlampe gibt es viele kostenlose Anleitungen. Und meistens wird dort die Schnur im Tapetenkleister eingeweicht und nass um den Ball gewickelt. Doch wenn Sie die Schnur lose ins Kleisterbad legen, passiert es schnell mal, dass ein großes Gewirr mit unzähligen Knoten entsteht.

Und bis Sie die Schnur auf dem Ball oder Ballon haben, ist auch die ganze Arbeitsfläche eingekleistert. Deshalb ist es einfacher, wenn Sie die Schnur trocken verarbeiten und erst danach mit dem Tapetenkleister einpinseln.

4. Das Geflecht zum Trocknen aufhängen

Haben Sie Ihren DIY Lampenschirm soweit fertig, brauchen Sie Geduld. Denn es dauert mindestens 24 Stunden, bis der Kleister trocken und das Geflecht hart geworden ist.

Zum Trocknen hängen Sie den Lampenschirm am besten auf. Befestigen Sie dafür einfach ein Stück Schnur am Geflecht. Legen Sie außerdem ein paar Lagen Zeitung oder einen alten Lappen unter ihre Kugel. So bleibt die Fläche sauber, selbst wenn etwas Tapetenkleister heruntertropft.

5. Die Aufhängung für den DIY Lampenschirm vorbereiten

In der Zeit, in der das Schnurgeflecht aushärtet, können Sie sich schon mal um die Aufhängung für den DIY Lampenschirm kümmern. Dazu brauchen Sie eine dünne, biegsame Platte aus Kunststoff.

Solche Platten sind im Bastelbedarf erhältlich. Eine Verpackung, eine Plastikflasche, eine ausgemusterte Vorratsdose oder ein ähnlicher Gegenstand erfüllt aber den gleichen Zweck. Und wenn Sie gar nichts Geeignetes finden, nehmen Sie einfach ein Stück stabile Pappe.

Der DIY Lampenschirm braucht eine Öffnung. Diese Öffnung muss so groß sein, dass die Glühbirne locker durchpasst. Gleichzeitig ist der Durchmesser der Glühbirne oft größer als der Durchmesser der Lampenfassung, in die sie eingedreht wird. Deshalb ermitteln Sie zunächst die benötigte Größe Ihrer Öffnung.

Nun zeichnen Sie auf die Kunststoff-Platte einen Kreis, der etwas größer ist als die Öffnung, die Sie brauchen. Dabei können Sie ein Glas, eine Tasse oder einen anderen runden Gegenstand als Schablone verwenden. In diesen Kreis zeichnen Sie dann einen kleineren Innenkreis. Hier nehmen Sie einfach die Lampenfassung als Schablone.

Besucher lasen auch👉  Gewürzregal selber bauen

Anschließend schneiden Sie den Kreis und den Innenkreis aus. Damit haben Sie eine ringförmige Scheibe. Dann nehmen Sie Ihre Lampenfassung, schrauben den Halterungsring davon ab, setzen Ihre Scheibe auf die Fassung und schrauben den Ring wieder auf. Die Plastikscheibe sorgt dafür, dass die Fassung später an der richtigen Stelle bleibt.

Danach basteln Sie noch zwei weitere Ringe, die die Öffnung des Lampenschirms stabilisieren werden. Für die beiden Ringe zeichnen Sie sich zwei Kreise auf, die etwas größer sind als die Öffnung. Dafür können Sie wieder Ihre Schablone von eben nehmen. Der Durchmesser der Innenkreise muss etwas kleiner sein als die Öffnung. Die beiden Ringe schneiden Sie ebenfalls aus.

6. Das Geflecht vom Ball oder Ballon lösen

Nach gut 24 Stunden können Sie testen, ob der Tapetenkleister ausgehärtet ist. Stecken Sie dafür einen Bleistift an mehreren Stellen durch das Geflecht und drücken Sie den Ball oder Ballon vorsichtig ein bisschen ein. Bleibt das Geflecht in Form, ist es stabil genug. Gibt es hingegen nach, müssen Sie noch ein bisschen warten.

Stechen Sie den Stift dann noch ein paar Mal an weiteren Stellen ein. So löst sich das Geflecht schon etwas vom Ball oder Ballon. Anschließend nehmen Sie die Schere und schneiden einen kleinen Kreis aus. Haben Sie einen Wasserball verwendet, können Sie sich dabei an der Rundung vom Aufblasventil orientieren.

Ist der Kreis ausgeschnitten, können Sie das Ventil vom Ball öffnen und die Luft langsam herauslassen. Danach ziehen Sie den Ball behutsam heraus. Einen Luftballon stechen Sie einfach auf.

Je nachdem, wie Ihre Öffnung aussieht, können Sie diese jetzt noch mit der Schere nacharbeiten. Dann befestigen Sie die beiden Ringe, die die Öffnung stabiler machen. Dazu stecken Sie einen Ring in den Lampenschirm und kleben ihn auf der Innenseite auf. Den anderen Ring kleben Sie von außen fest.

7. Die Fassung am DIY Lampenschirm anbringen

Jetzt müssen Sie den DIY Lampenschirm nur noch mit der Lampenfassung ausstatten. Dafür schrauben Sie die Glühbirne ein und schieben sie durch die Öffnung. Anschließend drücken Sie die Plastikscheibe ein bisschen zusammen und stecken Sie ebenfalls in den Lampenschirm. Die Scheibe legt sich von innen gegen die Öffnung und die Fassung kann nicht mehr herausrutschen.

Damit ist Ihr DIY Lampenschirm fertig. Und sobald er aufgehängt und angeschlossen ist, können Sie sich an dem tollen Muster erfreuen, das er an die Decke zaubert.

Übrigens: Sie müssen den DIY Lampenschirm nicht unbedingt für eine Deckenlampe verwenden. Als Schirm für eine Tisch- oder Stehlampe macht er sich genauso gut!