Schiebetür selber bauen

Eine Schiebetür hat den großen Pluspunkt, dass sie nur wenig Platz in Anspruch nimmt, weil sie in geöffnetem Zustand nicht in den Raum hineinragt. Insofern ist eine Schiebetür eine ideale Lösung für kleinere Räume und auch, um Nischen abzutrennen, so dass der Raum dahinter als Stauraum genutzt werden kann. Daneben bietet sich eine Schiebetür als eine Art Raumteiler an, durch den ein Bereich oder ein Raum optisch getrennt werden kann, ohne dass eine feste Wand eingezogen werden müsste. Da es im Handel Schiebtür-Systeme und -Beschläge verschiedener Hersteller gibt, die alle notwendigen Elemente enthalten und nur noch montiert werden müssen, kann sich der Heimwerker ohne größere Schwierigkeiten seine Schiebetür selber bauen. Greift er dabei außerdem auf einfache Mittel zurück, beispielsweise indem er ein Türblatt aus 19mm starker MDF-Platte oder aus 28mm starker Spannplatte verbaut, halten sich auch die Kosten in Grenzen. Wie der Heimwerker nun eine Schiebetür selber bauen kann, erklärt die folgende Anleitung.

Eine Schiebetür selber bauen – mit einfachen Mitteln

Die folgende Schiebetür ist bewusst einfach gehalten, so dass sie auch ein weniger erfahrener Heimwerker ohne umfangreich ausgestattete Werkstatt problemlos nacharbeiten kann. Für das Türblatt bietet sich 19mm starke MDF-Platte an. Diese hat den Vorteil, dass sie eine sehr glatte Oberfläche und saubere Kanten hat. Dadurch sind keine Umleimer für die Kanten notwendig und auch die Oberflächenbehandlung, beispielsweise mit einem Anstrich, gestaltet sich recht einfach. Alternativ kann für das Türblatt auch Spanplatte verwendet werden und wer es elegant möchte, kann natürlich auch Glas als Türblatt einsetzen. Die Handhabung von Glas ist allerdings etwas schwieriger und auch die Kosten fallen höher aus. Anders als bei vielen anderen Schiebetüren wird in dieser Anleitung auf eine Bodenschiene verzichtet. Stattdessen wird die Schiebetür mit Rollen ausgestattet, so dass der Boden unverändert bleibt. In den meisten Fällen eignen sich gummierte Kunststoffrollen am besten, bei schwierigen Bodenbelägen wie beispielsweise hochflorigem Teppich kann aber auch auf Rollen aus Hartkunststoff oder Metall zurückgegriffen werden.

 

Für die Schiebetür werden folgende Materialien benötigt:

  • 1 Türblatt
  • 1 Türgriff
  • 1 Montagesatz für Schiebetüren mit Laufteilen, Gleiter und Anschlägen
  • 1 Laufschiene
  • 1 Rollenleiste
  • 1 Holzleiste als Blende und 1 Holzleiste, um die Blende zu befestigen
  • Rahmendübel
  • Konstruktionskleber für Holz

 

Eine Schiebetür selber bauen – so geht’s:

1. Die Laufschiene und die Blende montieren

Die Laufschiene und die Leiste zur Befestigung der Blende werden in einem Arbeitgang montiert. Dazu wird die Laufschiene auf die Holzleiste gelegt und die Bohrlöcher der Laufschiene werden auf die Leiste übertragen. Nachdem die Löcher vorgebohrt sind, werden nun die Bohrlöcher in der Decke gearbeitet. Dann wird erst die Leiste an der Decke platziert und mithilfe der Rahmendübel fixiert, allerdings ohne die Schrauben fest einzudrehen. Auf die Leiste wird jetzt die Laufschiene gesetzt und mit den Schrauben für die Rahmendübel befestigt. Danach kann die Leiste, die als Blende gedacht ist, an der bereits montierten Holzleiste angebracht werden. Wird diese Blende mit der gleichen Farbe gestrichen wie die Decke, fällt sie später optisch kaum auf.

 

2. Die Tür vorbereiten

Auf der Oberseite des Türblattes werden nun die Bohrungen für Schiebetür-Beschläge gearbeitet. Je nach verwendetem System ist die Vorgehensweise dabei etwas anders, aber jedem System liegt eine genaue Einbauanleitung des Herstellers und oft auch eine Bohrschablone bei. Ein Beispiel für ein Schiebetür-System ist hier zu sehen:

An der Unterseite muss eine Nut in das Türblatt gefräst werden, wobei die Maße der Nut von der verwendeten Rollenleiste abhängen. Dann werden noch die Löcher für den Türgriff gebohrt und danach kann das Türblatt wie gewünscht gestaltet werden, beispielsweise indem es mit Acrylfarbe farbig oder mit Klarlack transparent gestrichen wird. Wer möchte, kann aber auch Stoff oder eine Folie aufziehen.

 

3. Das Türblatt einhängen

Ist die Gestaltung des Türblattes abgeschlossen, werden die Beschläge auf der Oberseite montiert. Die Rollenleiste auf der Unterseite wird mithilfe von Konstruktionskleber in die Nut eingeklebt. Danach wird die Tür eingehängt. Zum Abschluss wird dann noch der Türgriff angeschraubt und damit ist die selbstgebaute Schiebetür fertig.