Bar selber bauen mit dieser Anleitung

Eine eigene Bar ist schon eine praktische Sache. So können hier alle benötigten Utensilien stilecht verstaut werden und wenn Gäste kommen, wird die Bar zum beliebten Treffpunkt. Nun hat aber nicht jeder einen Kellerraum, den er zur Bar umfunktionieren könnte, und die im Handel angebotenen Hausbars sind häufig schlichtweg zu groß, um sie in das Wohnzimmer oder die Küche zu integrieren. Wer trotz Platzmangel nicht auf eine eigene Bar verzichten möchte, kann sich seine Bar aber einfach selber bauen. Dabei kann er die Bar auf seine Platzverhältnisse abstimmen und zudem die Bar exakt nach den eigenen Wünschen, Vorstellungen und Bedürfnissen gestalten. Eine Idee, wie der Heimwerker eine kleine und schlichte Bar selber bauen kann, stellt die folgende Anleitung vor. Dabei versteht sich die Anleitung in erster Linie als Anregung und kann selbstverständlich beliebig abgeändert werden.

Eine Bar selber bauen – die Materialliste:

  • 1 Holzplatte, 110 x 40 x 2cm, als Boden
  • 4 Holzplatten, 102 x 40 x 2cm, als Seitenwände
  • 4 Holzplatten, 90 x 40 x 2cm, als Zwischenwände
  • 4 Holzplatten, 41 x 40 x 2cm, als Einlegeböden
  • 7 Holzplatten, 40 x 20 x 2cm, als Einlegeböden
  • 1 Holzplatte, 114 x 102 x 2cm, als Rückwand
  • 1 Holzplatte, 120 x 50 x 3cm, als Deckel
  • 2 Hölzer, 90 x 10 x 10cm, als Sockel
  • 2 Hölzer, 40 x 10 x 10cm, als Sockel
  • Holzleim, Stahlstifte, Holzschrauben und Metallwinkel
  • Akku-Schrauber und Bohrmaschine
  • Spachtelmasse und Holzlack nach Wunsch

 

Eine Bar selber bauen – die Anleitung:

1. Schritt: den Korpus der Bar bauen

Für den Korpus der Bar werden zuerst die vier 10 x 10cm starken Hölzer als Sockel unter die Bodenplatte geleimt. Anschließend werden die beiden Seitenwände montiert, die bündig mit dem Sockel abschließen. Danach sind die beiden Zwischenwände an der Reihe. Diese werden so positioniert, dass sich zwei 41cm breite Fächer außen und ein 20cm breites Fach in der Mitte ergeben. Die Zwischenwände werden von der Unterseite der Bodenplatte aus verschraubt. Wer möchte, kann die Seiten- und die Zwischenwände zusätzlich mit kleinen Metallwinkeln in den Korpusinnenseiten sichern.

Bar selber bauen mit dieser Anleitung

 

2. Schritt: die Böden einsetzen

In den Korpus werden nun die Einlegeböden montiert. Die Böden werden dabei aber nicht fest verschraubt, sondern nur lose auf Stahlstifte aufgelegt. Dadurch können sie jederzeit herausgenommen und in der Höhe variiert werden. Für die beiden breiten Fächer sind jeweils zwei Einlegeböden vorgesehen. Dafür werden pro Boden auf jeder Seite drei Löcher in die Seiten- und Zwischenwände gebohrt. In die Löcher werden dann so die Stahlstifte gesteckt, dass diese etwa bis zur Hälfte aus dem Holz herausragen. Danach können die Böden eingelegt werden. Das mittlere Fach ist als Flaschenregal gedacht. Hier werden die Böden so eingesetzt, dass die einzelnen Fächer jeweils 10cm hoch sind.

 

3. Schritt: die Rückwand und den Deckel montieren

Nun ist die Bar schon fast fertig, es fehlen nur noch die Rückwand und der Deckel. Die Rückwand wird so verschraubt, dass sie bündig mit den Seitenwänden und dem Sockel abschließt. Der Deckel wird mit gleichmäßigem Überstand zu allen Seiten hin auf die Rückwand sowie die Seiten- und die Zwischenwände geleimt und zusätzlich auf der Unterseite mit kleinen Metallwinkeln gesichert. Wer möchte, kann die sichtbaren Schraubverbindungen nun noch verspachteln und die Bar farbig gestalten. Danach ist die Bar bereit, um für die erste Party bestückt zu werden.

Und wer seine Gäste mit ein paar leckeren alkoholfreien Cocktails verwöhnen möchte, findet vielleicht hier das eine oder andere passende Rezept.