Doppelcarport aus Stahl?

Obwohl Carports in den USA schon seit den 1920er-Jahren bekannt sind, machen sie hierzulande der Garage erst seit einigen Jahren echte Konkurrenz. Dabei werden Carports aber immer beliebter und zunehmend mehr Bauherren entscheiden sich für den offenen Unterstand anstelle einer geschlossenen Garage. Ein Grund hierfür ist, dass der Carport das Fahrzeug ebenso zuverlässig vor Wind und Wetter schützt, aber durch die offene Bauweise für eine bessere Belüftung und ein schnelleres Abtrocknen sorgt. Zudem wirkt ein Carport deutlich leichter und erlaubt sowohl im Hinblick auf den Standort als auch auf das Design mehr Flexibilität. Nicht zu vergessen ist außerdem der Kostenfaktor, denn ein Carport ist in den meisten Fällen günstiger zu haben als eine Garage.

Ein Doppelcarport aus Stahl – diese Gründe sprechen dafür

Klassischerweise werden Carports aus Holz gebaut und nach wie vor sind die hölzernen Unterstände am weitesten verbreitet. Aber seit einiger Zeit nimmt auch die Nachfrage nach Carports aus anderen Materialien deutlich zu. Zu diesen Materialien gehört Stahl und in der Tat gibt es gute Gründe, die für einen Carport aus Stahl anstelle eines Carports aus Holz sprechen:

 

Ein Doppelcarport aus Stahl ist sehr stabil.

Stahl gilt als ein sehr stabiles und belastbares Material. Zwar ist auch ein Carport aus Holz bei richtiger Konstruktion und geeigneter Holzart sehr stabil, aber dennoch ist Stahl Holz überlegen. Die Stabilität gehört dabei zu den wichtigsten Faktoren überhaupt, denn schließlich soll der Carport auch bei beispielsweise einem Sturm oder größeren Schnee- und Wassermengen auf der Dachfläche sicher stehen und die geparkten Fahrzeuge zuverlässig schützen. Die Langlebigkeit eines Carports aus Stahl macht dann auch die meist etwas höheren Anschaffungskosten wieder wett.

 

Ein Doppelcarport aus Stahl ist pflegeleicht.

Für den Bau von Carports wird kein blanker, sondern feuerverzinkter oder anderweitig gestrichener Stahl verarbeitet. Dadurch ist ein Doppelcarport aus Stahl recht pflegeleicht und zudem sehr langlebig. Anders als Holz reagiert Stahl weit weniger empfindlich auf Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen. Zudem ist bei Stahl ausgeschlossen, dass Holzwürmer, andere Schädlinge oder Pilze das Material angreifen können.

 

Ein Doppelcarport aus Stahl erlaubt viel Gestaltungsfreiheit.

Stahl ist ein Material, das auf unterschiedliche Arten bearbeitet und geformt werden kann. Dadurch ergibt sich eine breite Palette an verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten für den Doppelcarport und auch vergleichsweise schlanke und filigrane Konstruktionen können mithilfe von Stahl problemlos realisiert werden. Kombiniert mit anderen Materialien wie beispielsweise Holz, Glas oder Kunststoff können unzählige weitere Designs umgesetzt werden, die die gesamte Bandbreite von schlicht über modern bis hin zu ausgefallen abdecken. Einige Beispiele, wie ein Carport aus Stahl aussehen kann, zeigt dieses Video:

 

Ein Doppelcarport aus Stahl – warum ein Preisvergleich wichtig ist

Anders als einen Carport aus Holz, den der versierte Heimwerker durchaus auch selbst entwerfen und in Eigenregie bauen kann, wird er bei einem Carport aus Stahl in den meisten Fällen auf professionelle Hilfe zurückgreifen müssen. Dies liegt daran, dass vermutlich die wenigsten Hobby-Heimwerker über die notwendige technische Ausstattung und das erforderliche Fachwissen verfügen, um einen Doppelcarport aus dem Baumaterial Stahl selbst anzufertigen zu können. Gänzlich untätig zuschauen muss der Hausherr aber dennoch nicht, denn mittlerweile sind auch Carports aus Stahl als Bausätze erhältlich, die für den Selbstaufbau konzipiert sind. Ist die Entscheidung für einen Doppelcarport aus Stahl gefallen, sollte sich der Hausherr aber die Zeit nehmen, um verschiedene Anbieter und Preise miteinander zu vergleichen. Anders als bei Carports aus Holz ist der Markt für Stahlcarports nämlich bei Weitem noch nicht so umkämpft. Die recht überschaubare Anzahl an Herstellern kann daher zu erheblichen Preisunterschieden bei vergleichbaren Modellen führen. Eine gute Anlaufstelle können aber auch Metallbaubetriebe vor Ort sein, die die Wünsche und Ideen des Hausherren in den meisten Fällen umsetzen können, selbst wenn sie eigentlich nicht unbedingt auf den Bau von Carports spezialisiert sind. Die Endmontage der vorgefertigten Bauelemente vor Ort kann dann häufig wieder der Hausherr selbst übernehmen.