Schwimmteich selber bauen

Viele Hausbesitzer träumen von einem eigenen Pool. Schließlich würden durch den heimischen Pool teure Besuche in überfüllten Schwimmbädern der Vergangenheit angehören und ganz nebenbei würde der Garten optisch gleich noch ein ganzes Stück interessanter aussehen. Aber trotz all der Vorteile, die ein eigener Pool zweifelsohne mit sich bringt, gibt es auch Minuspunkte. Hierzu gehört beispielsweise, dass das Wasser im Pool sauber und keimfrei gehalten werden muss und vielfach wird dies mithilfe von chemischen Zusatzstoffen wie Chlor realisiert. Chemische Stoffe riechen aber mitunter nicht nur recht unangenehm, sondern können vor allem einer empfindlichen Haut ganz schön zu schaffen machen. Eine überlegenswerte Alternative zu einem Pool kann daher ein Schwimmteich sein.

Ein Schwimmteich bietet ähnliche Vorteile wie ein Pool, fügt sich aber wesentlich natürlicher in den Garten ein. Außerdem kommt ein Schwimmteich ohne chemische Zusätze aus und garantiert nicht nur Badespaß und Schwimmvergnügen für die menschlichen Bewohner, sondern schafft auch neuen Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Hat der Hausherr Spaß am Selbermachen, kann er sich seinen Schwimmteich durchaus selber bauen. Dies ist zwar mit einem recht großen Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden, aber die Mühe lohnt sich und nebenbei kann er auch noch einiges an Kosten einsparen. Wie der Hausherr nun aber einen Schwimmteich selber bauen kann und worauf es dabei zu achten gilt, erklärt die folgende Anleitung.

Einen Schwimmteich selber bauen – so gehen Sie vor

Insgesamt ist es zwar recht arbeits- und zeitintensiv, einen Schwimmteich anzulegen, aber wenn einige wenige Grundregeln beachtet werden, sollte es auch für den weniger erfahrenen Heimwerker keine unlösbare Aufgabe sein. Im Wesentlichen gliedert sich der Bau eines Schwimmteiches in vier Phasen:

 

1. Eine Grube für den Schwimmteich ausheben

Zuerst wird die spätere Fläche und Form des Schwimmteiches festgelegt. Dazu kann die Fläche mit Pfosten und einer dazwischen gespannten Schnur, einer Linie aus Sand, Kreide oder einem anderen farbigen Pulver oder auch nur durch entsprechende Spatenstiche markiert werden. Wie groß und wie tief der Schwimmteich angelegt wird, hängt dabei zum einen vom vorhandenen Platz und zum anderen von den eigenen Wünschen ab. Grundsätzlich gibt es nämlich keine Vorgaben, wie groß oder klein und tief oder flach ein Schwimmteich sein muss. Steht die Form fest, wird die Grube für den Schwimmteich in der gewünschten Tiefe ausgehoben.

 

2. Den Untergrund vorbereiten

Als nächstes wird der Untergrund vorbereitet, indem Steine, Wurzelwerk, Äste und andere spitze Gegenstände entfernt werden. Je nach Bodenbeschaffenheit kann es außerdem sinnvoll sein, eine Schicht Sand, Splitt oder Kies einzubringen. Diese Schicht dient als solides, polsterndes Bett für das Vlies und die Folie, die anschließend verlegt werden.

 

3. Den Schwimmteich anlegen

Wenn die Grube ausgehoben und der Boden vorbereitet sind, ist der schweißtreibendste Teil bereits geschafft und nun kann das eigentliche Bauen des Schwimmteiches beginnen. Dazu wird die Grube zuerst mit einem Vlies ausgelegt. Bei dem Vlies sollte auf eine gute Qualität geachtet werden, zudem sollte das Vlies eine Stärke von 300g pro Quadratmeter haben. Zusammen mit der Sandschicht schützt das Vlies nämlich die Folie vor Beschädigungen und Löchern. Auf dem Vlies wird nun die Teichfolie möglichst glatt und faltenfrei verlegt. Die Folie sollte mindestens 2mm stark sein und eine robuste, hochwertige Qualität aufweisen. Bei einem eher kleinen Schwimmteich ist die Folie mitunter in einem Stück erhältlich. Bei größeren Schwimmteichen wird die Folie jedoch in aller Regel in einzelnen Bahnen angefertigt und entweder noch im Werk oder direkt vor Ort zu einer geschlossenen Fläche verschweißt.

 

4. Den Schwimmteich mit Wasser befüllen und gestalten

Je nach Größe und Bauart des Schwimmteiches folgt nun die Installation von Pumpen oder einer anderen Filtertechnik, danach kann der Schwimmteich zum ersten Mal mit Wasser befüllt werden. Anschließend wird der Schwimmteich bepflanzt und die Uferbereiche werden ausgestaltet. Zum Abschluss wird der Schwimmteich vollständig mit Wasser aufgefüllt und danach können auch schon die ersten Bahnen geschwommen werden.

Und so sieht es aus, wenn ein Schwimmteich entsteht.